„Und ich so: Äh“

Mein Berlin-Blogger-Kollege Martin von Nante Berlin hat gestern auf einen Beitrag in der RBB-Mediathek hingewiesen, der wirklich sehenswert ist. Dieser gibt mit dem Kurzfilm „Und ich so: Äh“  einen Einblick in die Erlebnisse eines Berliner Taxifahrers. Der Film ist unterhaltsam, lehrreich, traurig und durchaus realistisch. Im Mittelpunkt stehen die unterschiedlichen Arten von Fahrgästen. Und man versteht als Außenstehender vielleicht, wie schwer es manchmal ist, sich als Taxifahrer auf die veschiedenen Menschentypen einzustellen. Freundlich, verständnisvoll, energisch, ignorant – je nachdem.

Mein Kollege Sash mit seinem Blog Gestern Nacht im Taxi und ich berichten ja öfter von unseren Erlebnissen mit Fahrgästen, die aus dem Einerlei herausstechen. Der Film „Und ich so: Äh“ dagegen zeigt durchaus den Durchschnitt unserer Kunden. Aber die 30 Minuten werden dabei nicht lang.

Leider ist der Film in der RBB-Mediathek nur noch bis zum 4. Dezember zu sehen.

4 Kommentare zu „Und ich so: Äh“

  1. Einfach gut gemacht, Toll.

  2. Danke für den Link! Ein herrlicher – und unverhofft trauriger – Film!

  3. Der Film ist Klasse !
    Habe einige Ähnlichkeiten mit meinen Erfahrungen entdeckt und sehr geschmunzelt !

  4. Komme zu leider zu spaet. Recherche auf der Röhre brachte auch kein Ergebnis. Weiss jemand vielleicht ob in einem anderen Videoportal noch eine Raubmordkopie abgelegt ist die man auch noch aufrufen kann?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*