Startseite
SUCHE:
Twitter RSS-Feed
  •  
    Gefällt mich
    Wandbilder Berlin
    Sie waren Nachbarn
    Berlin am Sonntag
    Gruß aus Berlin
    Buddy-Fans
    Faires Web
    Moabit.net
  • Von Copnic nach Köpenick

    Von Copnic nach Köpenick

    Ein Gang durch 800 Jahre Geschichte: Als am 10. Februar 1209 der Lausitzer Markgraf Konrad II. eine Urkunde unterzeichnete, tauchte darin erstmals schriftlich der Ort »Copnic auf. Diese Urkunde gilt als der Geburtstag für die Region, deren Name sich im Laufe der Jahrhunderte veränderte: Von »Copnic« ging es nach Köpenick. 800 Jahre später ist dies ein Anlass, an die wechselvolle Geschichte der Stadt am Rande Berlins zu erinnern. Dieses Buch wirft Schlaglichter auf die lange Geschichte Köpenicks. Köpenick hat mehr Geschichte zu bieten als wohl seine weltbekannteste: die des falschen Hauptmanns von Köpenick, der 1906 die Stadtkasse beschlagnahmte. Da blickte Köpenick schon auf sieben Jahrhunderte Geschichte seit der besagten Urkunde von 1209 zurück. Und Köpenick war über diese Jahrhunderte Anziehungspunkt – für Siedler, Einwanderer, Zuzügler. Sie ließen sich von der wasserreichen Natur faszinieren und prägen den Ort bis heute. Burg, Schloss und Rathaus Köpenick sind im Laufe der Zeit entstanden und sahen viel Freude, viel Leid. Ihre Geschichte und ihre Geschichten sind Themen in diesem Buch. Mehr als 30 Beiträge sind hier versammelt. Traditionen wie der Köpenicker Grenzenzug werden ebenso beleuchtet wie die Geschichte der Waschfrauen und die Bedeutung von Wäldern, Natur und Sport für die Region. Gerade diese kleinen Geschichten zeigen, warum Köpenick so lebens- und liebenswert ist.


    Artikel als PDF

    Von: Aro Kuhrt

    (9. Mai 2009)

    Ähnliche Artikel:

    Stichworte:

    ,

    KOMMENTARE:







  • Berlin-Street-Taxi

    Berlin-Street-App

  • #ESC2015 Habe gerade gelesen, Schweden Gewinnersong heißt "Herpes". Ist aber doch nur "Heroes".

  • Es geschah in Berlin am 24.05.

  • 1944 Das Virchow-Krankenhaus wird von etwa 50 Fliegerbomben getroffen.
  • 1949 In Bonn wird das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verkündet. West-Berlin wird unter Maßgabe alliierter Vorbehalte zu einem Bundesland.
  • 1950 In der Wuhlheide in Köpenick wird für die sozialistische Kinderorganisation "Junge Pioniere" die "Pionierrepublik Ernst Thälmann" (heute FEZ) eröffnet, in der später der Pionierpalast dazu kam.
  • 1998 Der ehem. Schlesische Bahnhof in Friedrichshain wird von Hauptbahnhof in Ostbahnhof umbenannt.
  • 2001 Ein einmotoriges Sportflugzeug stürzt beim Landeanflug auf den Flughafen Tempelhof in einen Hinterhof an der Karl-Marx-Straße und geht in Flammen auf. Beide Insassen sterben. Bewohner kommen nicht zu Schaden.