Sommerzeit rückgängig gemacht

Und plötzlich ging alles ganz schnell: Schon seit Jahren wird immer Ende März und Oktober darüber gejammert, dass wir die Uhren wegen der Sommerzeit umstellen müssen. Angeblich leiden 25 Prozent der Bevölkerung deshalb wochenlang untere Schlafproblemen, Kühe geben weniger Milch und selbst die Blumen gedeihen nicht so prächtig.

Doch damit ist jetzt Schluss. Das Hauptargument für die Einführung der Sommerzeit war einst die Energieeinsparung. Aber das ist längst widerlegt. Deshalb gab es in den vergangenen Jahren bereits Verhandlungen innerhalb der großen EU-Länder, die Sommerzeit wieder abzuschaffen. Tatsächlich hatte man sich bereits 2014 geeinigt, die Umstellung im Jahr 2017 durchzuführen, dabei aber vergessen festzulegen, ob das im Frühjahr oder im Herbst erfolgen soll. Alle anderen Staaten in Europa haben die Sommerzeit dieses Jahr nicht mehr eingeführt, nur in Deutschland wurden die Uhren am vergangenen Wochenende um eine Stunde vorgestellt. Hier dachte man, die Regelung würde erst nach dem Ende der Sommerzeit gelten, also ab dem 29. Oktober 2017.

Um diesen peinlichen Fehler zu korrigieren, werden deshalb die Uhren morgen früh um 3.00 Uhr wieder eine Stunde zurückgestellt. So wird dann in ganz Europa wieder die gleiche Uhrzeit gelten.
Aufgrund dieser kurzfristigen Entscheidung kann es bei elektronischen Geräten, z.B. Handys, Computern und Servern, zu Problemen kommen, weil bei denen die aktuele Zeitumstellung noch nicht programmiert ist. In diesen Fällen müssen Sie die Anpassung selbst vornehmen oder bis zum nächsten Update warten.

image_pdfimage_print

2 Kommentare zu Sommerzeit rückgängig gemacht

  1. Kam auch schon in den Radionachrichten. Möchte nur mal wissen, was dieser Irrsinn soll. Erst jahrelange erfolglose Verhandlungen und jetzt ursprünglich die Änderung!

  2. Ha: Fake-News! Lügenpresse!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*