Kohl tot

Nach seinem Tod gehen nun wieder die Lobpreisungen auf Helmut Kohl los, was er doch alles für „unser Land“ gemacht hat. „Kanzler der Einheit“ sei er gewesen. Tatsächlich ist Helmut Kohl mit seinen Lügen von den „blühenden Landschaften“ einer der Hauptverantwortlichen, dass im neuen Ostdeutschland Millionen ihren Job verloren haben, dass hunderttausende junge Menschen Richtung Westen abgewandert sind und dass die Alten bis zum heutigen Tag weniger Rente bekommen, als die Menschen im Westen.

Kohl hat mit seinem Vorbild die Saat gelegt, dass viele heute von Lügenpresse reden und von der Politik frustriert sind. Er hat den politischen Rechtsbruch hoffähig gemacht, indem er die illegalen Geldspender nicht benannte. Er war ein Krimineller und dies alles in seiner hohen Position des Bundeskanzlers.
Es gibt nicht zu beschönigen, seine Abwahl war bitter nötig, sein Verhalten davor und danach skandalös.

image_pdfimage_print

2 Kommentare zu Kohl tot

  1. Du hast Recht: überall wird nun um Kohl „getrauert“. Es wird so getan, als hätte er die kommunistische DDR-Regierung gestürzt. Dabei hat er den Anschluss der DDR an die Bundesrepublik durchgesetzt und damit eine andere, demokratischere DDR verhindert.

  2. Ich finde es auch ätzend diese Lobdudelei. Was hat er denn zur Einigung getan? Er ließ doch nur feiern und log die DDR Bürger immer wieder an. Mir wird übel wenn ich das alles höre.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*