Liebe AfD-Wähler

Nein, natürlich seid Ihr nicht lieb. Ich weiß, Ihr seid auch nicht alles Neonazis, das haben mir ja einige von Euch schon mehrfach in E-Mails erklärt. Allerdings in einem Ton, der nicht sehr überzeugend war.

Angenommen, die Behauptung stimmt, dann stellt sich die Frage, was Ihr stattdessen seid? Bürgerliche Bürgerchen, die mit den Brandstiftern überhaupt nichts zu tun haben? Von der Merkelin enttäuschte Menschen? Nein, nein, nein, so einfach ist das nicht. Tatsache ist, dass die „Alternative für Deutschland“ eine extrem nationalistische und rassistische Partei ist, in deren Reihen zahlreiche Rechtsextremisten mitmarschieren. Und dies nicht nur irgendwo am rechten Rand, sondern ganz oben.

Frauke Petry will das „Völkische“ wieder gesellschaftsfähig machen.
Alexander Gauland ist stolz auf die Taten der Deutschen Wehrmacht während der Nazizeit, die Verbrechen des Faschismus sollen aus dem Bewusstsein der Menschen gelöscht werden. Stattdessen möchte er eine SPD-Politikerin in der Türkei „entsorgen“.
Björn Höcke tritt im Stil von Joseph Goebbels dafür ein, dass dem Holocaust nicht mehr gedacht werden soll.
Beatrix von Storch fordert, dass auf Flüchtlinge an der Grenze geschossen wird.
Gottfried Klasen behauptet, die Juden wollten die politische Kontrolle über Deutschland.
Alice Weidel sprach erst vor einer Woche vor AfD-Anhängern. Dort wurden Parolen skandiert wie „Wir bauen eine U-Bahn bis nach Auschwitz“ und sowie „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus“. Mindestens zwei dieser Hetzer waren Fahnenträger der Partei.

All dies sind hohe Funktionäre. Es handelt sich auch nicht um Entgleisungen, um „Ausrutscher“, sondern um das gezielte Brechen von Tabus. Dies hat die AfD im vergangenen Jahr explizit beschlossen. Mit der Häufung solcher Tabubrüche soll ein Gewöhnungseffekt eintreten, so dass man sich über Nazisprüche irgendwann nicht mehr aufregt.

Der Faschismus hat Europa in die Katastrophe gestürzt. Holocaust und Weltkrieg sind bis heute die schwärzesten Punkte unserer Geschichte und es ist die AfD, die sie aus dem Bewusstsein der Deutschen löschen will. Weil sie nicht verhindern kann, dass die Menschen wissen, wohin Rechtsextremismus führt.

Nur dumme Wähler glauben leeren Parolen, egal von welcher Partei sie kommen. Wer aber die Augen öffnet und das Gehirn benutzt, kann die nationalistischen und rassistischen Parolen der AfD nicht missverstehen. Entweder sie sind zu blöd zum Denken oder sie entscheiden sich bewusst für eine Partei, die Menschenverachtung praktiziert und einen neuen Faschismus anstrebt.

Ich kann es gut verstehen, wenn man die regierenden Parteien nicht mehr sehen kann. Wenn man der CDU oder SPD nicht mehr glaubt, ist das nachvollziehbar. Doch stattdessen der AfD zu vertrauen, ist dumm. Außer „Ausländer raus“ hat sie keine Inhalte, für kein einziges Problem in der Bundespolitik hat sie eine realistische Lösung. Dann entscheiden Sie sich lieber für die Grünen, FDP, die Linke oder meinetwegen für die Violetten oder die Tierschutzpartei. Aber die „Alternative für Deutschland“ ist keine Alternative!

 

image_pdfimage_print

3 Kommentare zu Liebe AfD-Wähler

  1. Sooo ist es gut gesagt. Danke Aro für diese Zusammenfassung. Ich denke unterdessen, dass die FÜHRER dieser Partei womöglich einfach nur Geschäftsleute sind, die mit diesen gezielten Provokationen die Stimmen der dümmsten Menschen im Land abfischen wollen, um irgendwie an eine Macht zu kommen und Profit daraus zu schlagen. Ob diser Plan allerdinges weniger bedrohlich ist weiß ich nicht. Als sehr viel gefährlicher empfinde ich eher die Mitläufer und besonders die schweigende Masse, welche solche Aussagen anscheinend für richtig hält. Und natürlich die Polizei, welche die Veranstaltungen der Rechten auch noch sehr ambitioniert beschützt. Die ganze Taktik dieser Partei erinnert mich mich doch sehr an die Anfänge des 3. Reiches. Scheint auch heute noch gut zu funktionieren. Ein Herr H. schieb in seinem kleinen, roten Hetzbuch:

    „Jede Propaganda hat volkstümlich zu sein und ihr geistiges Niveau einzustellen nach der Aufnahmefähigkeit des Beschränktesten unter denen, an die sie sich zu richten gedenkt. Damit wird ihre rein geistige Höhe um so tiefer zu stellen sein, je größer die zu erfassende Masse der Menschen sein soll. Es ist falsch, der Propaganda die Vielseitigkeit etwa des wissenschaftlichen Unterrichts geben zu wollen. Die Aufnahmefähigkeit der großen Masse ist nur sehr beschränkt, das Verständnis klein, dafür jedoch die Vergeßlichkeit groß. Aus diesen Tatsachen heraus hat sich jede wirkungsvolle Propaganda auf nur sehr wenige Punkte zu beschränken und diese schlagwortartig so lange zu verwerten, bis auch bestimmt der Letzte unter einem solchen Worte das Gewollte sich vorzustellen vermag.“

    Ich mag es mir lieber nicht vorstellen.

  2. Ich hoffe, die Vergesslichkeit ist nicht so groß, wie Herr H. sich das gewünscht hat. Jedenfalls nicht bei zu vielen Menschen.

  3. Noch viel mehr hier: https://is.gd/NjNr2H

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*