Invasion in Moabit

Anfang März begann offensichtlich eine Invasion rund um die Wilsnacker Straße im Osten Moabits. Innerhalb nur eines Tages verdoppelte sich plötzlich die Anzahl der Altkleider-Sammelboxen. Auf einem Fußweg von nur fünf Minuten stehen nun 11 dieser Container, in der näheren Umgebung (z.B. Birken- und Perleberger Straße) kommen noch weitere dazu.

Allein an der Kreuzung Krupp-/Ratenower Straße befinden sich gleich drei dieser Teile innerhalb von nur zehn Metern.

Es muss doch einen Grund haben, dass ausgerechnet diese Gegend so sehr mit den Teilen voll gestellt wird. Zum Beispiel:
1. Die Firma, die diese Boxen aufstellt, musste vor dem vergangenen Wochenende und schnell ein paar davon loswerden.
2. Die Moabiter sind so reich, dass sie sich ständig neue Klamotten kaufen und deshalb viel in diese Container werfen.
3. Es sind getarnte Außerirdische, die eine Invasion der Erde vorbereiten und sich schon mal im Zentrum unseres Planeten, also rund um die Wilsnacker Straße, in Position bringen.
Am Wahrscheinlichsten scheint mit die dritte Variante, aber ich bin gerne bereit, mich eines Besseren belehren zu lassen!

image_pdfimage_print

5 Kommentare

  1. Fast getroffen, aber – es sind Unterirdische, die dort ihre Ausstiege vorbereitet haben ;-) für den Fall, dass die Bundesregierung in Moabit Endlager für die Kernbrennstäbe der stillgelegten AKW erkunden lassen will.

  2. Die 12 ist eben eine magische Zahl, bei 13 würde ich das bayerische Heimatschutz-Ministerium informieren. Die verwanzen dann diese Dinger. Eine weitere Variante wäre, dass Frau von der Leyen Unterkünfte Wohnungen für Hartz V – Empfänger vorbereitet und der Senat das vor der Wahl als Wohnungsbauprogramm präsentieren will.

  3. Wenn das mal alles wäre! Gestern Abend haben wir an der Ecke Rathenower/Kruppstraße noch einen vierten Container entdeckt. Damit sind die 13 voll.
    Langsam wird es unheimlich.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*