Startseite
SUCHE:
Twitter RSS-Feed
  •  
    Faires Web
    Wandbilder Berlin
    Sie waren Nachbarn
    Ihr letzter Weg
    Gruß aus Berlin
    Buddy-Fans
    Moabit.net
  • Feuerland 1987

    Feuerland 1987

    Vor dem Oranienburger Tor standen einst die Stahl- und Lokomotivwerke von Borsig, Wöhlert, Schwartzkopff. An sie erinnern heute dort nur noch einige Straßennamen. Die Gegend wurde wegen dem Feuerschein aus den Hochöfen und dem Krach das »Feuerland« genannt. Nach dem Abriss kamen die Mietskasernen.
    Im Mai 1987 entstand ein Film, der heute, 25 Jahre später, einen interessanten Einblick bietet in die Gegend zwischen Chaussee- und Ackerstraße, Invaliden- und Torstraße (damals Wilhelm-Pieck-Straße). Die Aufnahmen auf den Straßen, mit den Bauwagen, die Typen im Borsig-Eck, es ist eine kleine Reise in eine andere Zeit. Und in ein anderes Land.

    Danke an Phips für den Hinweis!


    Artikel als PDF

    Von: Aro Kuhrt

    (13. Dezember 2012)

    Ähnliche Artikel:

    Stichworte:

    , , ,

    KOMMENTARE:

    1. Kex am 14. Dezember 2012 um 18:16 Uhr

      Ein kleiner Schatz! Vielen Dank dafür.

    2. Aro Kuhrt am 14. Dezember 2012 um 20:03 Uhr

      Danke, du auch ;-)

    3. Thorsten Conrad am 16. Januar 2013 um 22:01 Uhr

      Vielen Dank fuers hochladen, fantastischer Film. Hab selber zwei Jahre in der Tieckstrasse gewohnt, war oft bei Franke, wir nannten die Kneipe nicht Borsig-Eck. Kommen schoene Erinnerungen hoch! Nochmals vielen Dank!!!






  • Berlin Street App

  • Spaziergänge in Berlin: Gegliederte Landschaften. berlinstreet.de/7734

  • Es geschah in Berlin am 02.09.

  • 1910 Eröffnung des Reichsmilitärgerichts in der Witzlebenstraße.
  • 1934 Inbetriebnahme der ersten automatischen Rolltreppen Berlins auf den Bahnhöfen Alexanderplatz und Gesundbrunnen.
  • 1939 Das Abhören von politischen Nachrichten und Übertragungen ausländischer Sender wird unter Strafe gestellt.
  • 1951 Der Straßenbahntunnel Unter den Linden wird geschlossen.
  • 1961 Eröffnung des U-Bahn-Teilstücks zwischen dem Leopoldplatz und Spichernstraße. Auf dem U-Bahnhof Kurfürstendamm nimmt die BVG gleichzeitig die erste Videoanlage zur Zugabfertigung in Betrieb.