East Side Gallery gerettet!

In den vergangenen Wochen gab es viel Aufregung über den geplanten Teilabriss der East Side Gallery, um dort die Zufahrt für ein geplantes Luxus-Wohnhaus “Living Levels” anzulegen. Tausende und David Hasselhoff demonstrierten dagegen, so dass der Senat nach einer Möglichkeit suchte, das Denkmal zu retten. Dies ist nun gelungen: Dem Investor Maik Uwe Hinkel wurde ein gleichwertiges Grundstück in Mitte zur Verfügung gestellt, auf dem er nun sein Haus bauen kann. Und er hat bereits zugestimmt.

Das Ausweichgrundstück liegt direkt am Schnittpunkt der Alt-Bezirke Mitte und Tiergarten, auf dem Platz des 18. März, westlich des Brandenburger Tors. “Hier haben die künftigen Bewohner zwar keinen Blick auf das Wasser, dafür aber sind sie direkt am Park”, freut sich Hinkel.

Doch ganz problemlos ist auch diese exponierte Lage nicht zu haben. Das Brandenburger Tor befindet sich unmittelbar vor dem Baugrundstück, allerdings sieht Bezirksbürgermeister Christian Hanke darin kein Problem: “Derzeit wird geprüft, ob eine Verlegung des Tores auf die gegenüberliegende Seite des Pariser Platzes möglich ist. Dies hätte auch den Vorteil, dass der Platz durch die neue Tor-Situation zu Unter den Linden aufgewertet würde.”

Von Seiten des Senats gibt es offenbar keine Bedenken gegen die Verschiebung des weltbekannten Wahrzeichens. Im Gegenteil: Stadtentwicklungssenator Michael Müller regte sogar an, auch das Tacheles zum Pariser Platz zu verlegen, damit dort, so Müller, die ganze Bandbreite der Berliner Kultur repräsentiert werden kann.

image_pdfimage_print

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*