Der Wert eines Menschen

Das Bundesinnenministerium (BMI) hat eine bundesweite Plakataktion gestartet, mit der es Flüchtlingen überreden will, Deutschland wieder zu verlassen. Unter dem Motto “Dein Land. Deine Zukunft. Jetzt.” wird darin in mehreren Sprachen eine Geldzahlung in Aussicht gestellt, wenn die Betroffenen bis zum 31. Dezember in ihr Heimatland zurückkehren.

Diese Kampagne ist absolut zynisch und geht überhaupt nicht auf die Situation der geflüchteten Menschen ein. Immerhin haben die weitaus meisten von ihnen ihr Heimatland nicht deshalb verlassen, ihre Häuser, ihr Hab und Gut, ihre Familien zurückgelassen, weil es in Deutschland so schön ist. Die meisten flohen vor dem Krieg in Syrien, dem islamistischen Terror in Afghanistan, Verfolgung und Unterdrückung. Ihnen jetzt 1.000 Euro anzubieten, damit sie wieder in diesen Horror zurückkehren, ist erbärmlich, es verhöhnt die Erfahrungen, die diese Menschen dort machen mussten.

Das BMI hat sogar einen “Erklärfilm” erstellen lassen, in dem nicht mal unterschieden wird zwischen Migrant/innen und Flüchtlingen. Merke: Migranten wechseln ihr Land in der Regel freiwillig. So wie hunderttausende Deutsche dies auch tun und in anderen Ländern der Welt leben.
Flüchtlinge dagegen verlassen ihr Land, weil sie um Leib und Leben fürchten. Weil sie Angst haben, von einer Bombe zerfetzt zu werden. Oder vom Geheimdienst oder der Taliban gefoltert und ermordet zu werden. Der Großteil von ihnen würde gerne wieder in die Heimat zurückkehren, wenn sie dort ungefährdet leben könnten.
Dies ist aber nicht der Fall: In Syrien wurde erst am Wochenende wieder Giftgas gegen die Bevölkerung eingesetzt. In Afghanistan kann die Regierung nicht mal die eigenen Institutionen gegen die IS-Terroristen schützen – geschweige denn die eigene Bevölkerung.

Wer nicht mal zwischen Migranten unds Flüchtlingen unterscheiden kann – oder will – ist nicht nur dumm. Er versucht damit zu suggerieren, dass es das gleiche ist. Dass also die Flüchtlinge hier in Wirklichkeit keinen Schutz suchen, sondern unter einem Vorwand einwandern wollen.
Und: Mit der “Rückkehrhilfe” macht das Ministerium deutlich, wieviel ihm das Leben eines dieser Menschen wert ist: 1.000 EUR! Ganze Familien sogar nur 3.000 EUR. Dies ist einfach nur rassistisch und heizt die Vorurteile gegen diejenigen an, die am meisten auf unsere Hilfe und Solidarität angewiesen wären!

image_pdfimage_print

1 Kommentar

  1. vorschlag: crouwd-kampagne, um minister seehofer die rückkehr nach bayern zu bezahlen. aber nur, wenn er auch dort bleibt. (tut mir leid liebe bayern. aber hättet ihr ihn damals nicht gewählt, wäre er euch erspart geblieben)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*