“Mich hat noch nie jemand angehalten”

Dass die RBB-Abendschau gerne geschmacklose und fragwürdige Beiträge macht, ist mittlerweile bekannt. Gestern Abend berichteten sie über den schweren Unfall in der Invalidenstraße, bei dem am Freitag vier Menschen auf dem Gehweg von einem Raser im SUV tot gefahren wurden. Betroffen sprach der Reporter vor Ort ins Mikrophon.
Eine Viertelstunde später, noch in der gleichen Sendung, ein Beitrag über Marmelade mit Wein. Natürlich ist der Alkohol ein Thema. Die Reporterin scherzt mit den beiden Unternehmerinnen:

“Kannst du nach der Arbeit nach Hause fahren?”
“Ja, also ich tue es auf jeden Fall.”
“Ok, aber Du weißt nicht, ob Du darfst.”
“Ich weiß nicht, ob ich es darf. Mich hat noch nie jemand angehalten.”
“Dazu sagen wir jetzt nichts.”

Die Verantwortlichen dieser “Nachrichtensendung” sollten sich vielleicht bei den Hinterbliebenen für diese öffentliche Verharmlosung von Alkohol am Steuer entschuldigen. Und für die Zukunft könnten sie sich die scheinheiligen Krokodilstränen nach schweren Autounfällen sparen, bei denen Alkohol fast immer mit schuld ist.

Beitrag drucken

1 Kommentar

  1. Frau Dunckelmann ist ohnehin zum Kotzen mit der gespielten Fröhlichkeit und ihrem aufgesetzen Interesse für andere Menschen. Und die Abendschau … naja eben für alte West-Berliner erdacht und gemacht. Also für mich! ;-)

    Und der “Unfall” des SUV? Wer Panzer baut, benötigt eben auch Bunker. … Falsche Zeit am falschen Ort. So tragisch es ist. Mein Beleid vor allem den Hinterbliebenen!

Schreibe einen Kommentar zu Michael Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*