Zwischen den Jahren

So, das war’s für dieses Jahr, obwohl mir manches schon wieder so lange zurückzuliegen scheint, dass ich gar nicht mehr sicher bin, dass das wirklich 2006 gewesen ist.
Ich erinnere mich an die WM, die war ja auch nicht zu ignorieren, an Euphorie allenthalben, alles war easy und locker, es gab drei sehr dominierende Farben und ich hatte ein volles Taxi. Aber wo ist die gute Stimmung heute?

Vorher gabs im Mai erst eine große Party mit der Eröffnung des neuen Hauptbahnhofs, den heute gar keiner mehr “Lehrter Bahnhof” nennt, schade eigentlich. Es ist zwar ein neues Gebäude, aber streng genommen ist es noch immer der Lehrter, denn der stand exakt an derselben Stelle und war auch ein Fernbahnhof. Sei’s drum, der bombastischen Eröffnungsfeier folgte die Ernüchterung, weil danach irgendein pubertierender Idiot Amok gelaufen ist und 37 Menschen mit einem Messer in Brust und Rücken gestochen hat.

Andere Trottel haben im Herbst die NDP in vier Bezirksparlamente gewählt, Wowereit ist wieder und immer noch Regierender und auch der PDS ist die Machtbeteiligung weiterhin wichtiger eine soziale Politik. Dazu passen die sich auflösenden Euro-Scheine. Außerdem waschen und kämmen sich jetzt so viele Arbeitslose, dass die Statistik glatt um eine Million gesunken ist. Wer’s glaubt – oder wer 1-Euro-Jobs mitrechnet – wird selig.
Ende des Jahres gab diesmal keinen Winter, dafür lag ich ab Heiligabend ein paar Tage im Krankenhaus. Naja, 2007 wird sicher besser. Ist ja jedes Jahr so ;-)

image_pdfimage_print

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*