Neuer Flughafen kommt später

Der Berliner Kurier hat am vergangenen Donnerstag bereits angedeutet, dass der neue Flughafen Willy Brandt möglicherweise doch nicht rechtzeitig fertig wird. Nun ist es amtlich, auch wenn der Berliner Senat es erst am Montag offiziell bekanntgeben wird: Die Eröffnung des Flughafens verzögert sich um ein halbes Jahr. Grund für diese massive Verzögerung ist nicht nur, dass Teile des Hauptgebäudes aus Sicherheitsgründen noch nachgebessert werden müssen. Messungen vom vergangenen Mittwoch haben auch gezeigt, dass sich ein Teil der Startbahn um mehr als 20 cm abgesenkt hat – und dies auf einer Länge von über 100 Metern.

Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit und der Brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck haben sich deshalb am gestrigen Samstag darauf geeinigt, die Eröffnung zu verschieben. Eine Nachbesserung bei laufendem Betrieb würde nicht nur massive zusätzliche Kosten verursachen, sondern auch eine Gefährdung der Fluggäste bedeuten. “So haben wir wenigstens ein schönes Nikolausgeschenk an die Touristen, wenn der Flughafen dann am 6. Dezember endgültig in Betrieb geht”, sagte Wowereit in seiner bekannten schnoddrigen Art.

Dabei ist selbst dieser Termin nicht sicher. Nach bisher unbestätigen Berichten eines Gewerkschaftsfunktionärs soll es auch im Untergrund des Hauptgebäudes unerklärliche Absenkungen geben, so dass sich auch die Abflughalle etwas gesenkt hat. Mehrere Arbeiter hätten dies berichtet, wurden jedoch von der Bauverwaltung zum Schweigen verdonnert.

Nach Auskunft einer alteingesessenen Journalisten soll es genau an der Stelle des Terminals vor 300 Jahren einen Indianerfriedhof gegeben haben, der unter besonderen Schutz der Götter steht. Die Absenkungen würden demnach nicht zufällig auftreten und es würde auch keine Möglichkeit geben, sie zu stoppen.
Ein Abteilungsleiter des Bundesverkehrsministerium, der jedoch nicht namentlich genannt werden möchte, bestätigte, dass es intern bereits eine Suche nach einem neuen Flughafenstandort gibt.

Beitrag drucken

9 Kommentare

  1. Der Flughafen ist fristgerecht 100 Prozent fertig und der Lärmschutz für die Anwohner nicht mal zu 5 Prozent. Wie soll man das sonst anders als Betrug nennen?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*