Dennis auf dem Strich

Dennis ist 16 Jahre alt und geht in Berlin auf den Strich. Der Text ist die Zusammenfassung eines Interviews mit ihm.

Ich komme eigentlich nicht aus Berlin, aber seit zwei Jahren bin ich nicht mehr Zuhause gewesen. Ich will da auch nicht mehr hin. Das war auf dem Land und ich habe auch immer Angst, dass ich hier mal gesehen werde von Verwandten oder Freunden meiner Eltern, wenn sie mal nach Berlin kommen. Oder dass die Polizei mich kontrolliert. Das ist auch schon ein paarmal passiert, aber bis jetzt konnte ich mich immer rausreden.

Hier in Berlin arbeite ich auf der Straße als Stricher. Callboy hört sich besser an oder? Ein paar Freier haben auch meine Handynummer, die rufen mich an, wenn ich hinkommen soll. Meistens arbeite ich in Moabit auf der Straße. Am U-Bahnhof Turmstraße, das ist nicht so ein offener Strich wie am Zoo oder in der Joachimstaler, sondern mehr so unter der Oberfläche. Da bin ich meistens mit zwei Kumpels, wir stehen einfach nur rum und wenn einer kommt der einen Stricher sucht, dann läuft das schon, so über Blickkontakt. Hier ist das besser als am Zoo, obwohl hier auch viele Junkies rumrennen. Aber die schaffen hier nicht an, die stehen in der Jebens oder die Mädchen auf der Kurfürsten. Hier kommen manchmal auch noch richtige Kinder her, 13, 14 Jahre oder so, nach der Schule. Die verdienen sich dann was dazu. Die meisten Freier denken auch, dass ich erst 14 bin, weil ich jünger aussehe.

Als Stricher zu arbeiten ist eigentlich kein schlechter Job, außer wenn man ein richtiges Schwein erwischt. Das gibts leider auch manchmal, manche Freier sind Arschlöcher. Aber das gehört leider dazu. Dann muss man stark sein und sich nicht alles gefallen lassen. Ich mache auch nicht alles mit, wenns sein muss, kann ich auch auf einen Freier verzichten. Die Junkies müssen jeden nehmen, die machen es auch für 10 oder 20 Euro und manchmal werden sie noch um ihr Geld betrogen. Aber was soll man machen. Ich bin froh, dass ich nicht so abgeranzt bin und so werde ich auch nie.

Eine eigene Wohnung hab ich nicht, aber das wäre schon mein Traum. Richtig cool, mit Badewanne, Whirlpool haha, amerikanischer Küche und so. Mindestens 100 Quadratmeter oder 150, da gründe ich dann eine Familie. Aber nicht hier in Moabit, sondern irgendwo am Meer in Schleswig-Holstein. Im Moment wohne ich mit zwei Kumpels zusammen in einer 1-Raum-Wohnung gleich um die Ecke. Die gehörte einem Freier, aber der ist schon seit Monaten verschwunden, irgendwo in Asien oder so. Vorher hatten wir eine leere Wohnung aufgemacht, auch hier, gleich in der Lübecker. Da sind wir aber nach ein paar Wochen rausgeflogen, weil der Hausmeister was gemerkt hat. Und davor war ich in einem Wohnheim, aber nicht so legal, hahaha. Jetzt ist es viel besser und die Wohnung ist cool.

Manchmal versucht ein Freier mich zu locken, weil ich süß bin und er mich für sich allein haben will. Aber das mache ich nicht, außer er würde mir 80 Euro für jede Stunde zahlen. Aber das kann sich keiner leisten, das sind ja über 1000 Euro am Tag, oder? Manche Freier sind ja auch ganz in Ordnung, aber ein so Idiot hat mal versucht, mich wie eine Hure zu halten. Er wollte mich zwingen und da hab ich ihm gedroht, zur Polizei zu gehen. Ich hab gesagt, dass ich erst 13 bin und er dann tierischen Ärger kriegt. Da hat er dann aufgegeben. Aber sonst ist der Job ganz ok. Mal sehen, wie lange ich das mache. Auf jeden Fall nicht mein ganzes Leben lang.

Beitrag drucken

50 Kommentare

  1. Hi,
    ich bin 15 und wohne in Bayern. Ich gehe auch schon ne ganze Zeit anschaffen. Also nicht wegen Drogen oder so, sonder einfach wegen Cash. Finds cool das du hier so viel über dich getextet hast, grad auch weil die meisten so schlecht über Stricher denken und ablabern ohne wirklich etwas darüber zu wissen. Dabei machen es ne ganze Menge Teens.
    greez
    Pascal

  2. bin 42 komme aus berlin und stehe total auf stricher, kann sie mir aber nicht leisten. aber vielleicht habe ich mal glück und finde einen der auch ein bissel mehr will. das er auf den strich ginge würde mich nicht stören.

  3. heey ich wohne seit neustem in Berlin und eigentlich wäre ich auch nicht abgeneigt anschaffen zu gehen weiss aber nicht wie und wo….wäre nettt mal ein bisschen info zu bekommen . bin 19 und student , brauche aber dringend kohle….naja wenn jemand mir helfen kann wäre das cool
    dani :D

  4. @Dani

    kP wie das in B ist, aber z.B. hier in meiner Stadt gibts Stricherkneipen oder halt so Plätze wo man sich trifft und Freier unterwegs sind. So kommste am besten in die Szene. Kontakte über INet würde ich nicht machen, da ist schon echt krasses Zeug passiert.

  5. hey hey ihr,

    find des thema iwie voll interessant und will darüber en buch schreiben.
    klick mich im moment durch tausend internet seiten um mehr darüber zu erfahren (achso bin übrigens weiblich^^)
    naja hab en sehr guten freund der is homo und wird öfters von seinem stiefvater missbraucht, deshalb interessiert es mich vielleicht so sehr… naja wollte nur mal sagen auch wenns vielleicht niemand interessiert XD
    naja die seite find ich jedenfalls gut und werd mich jetz auf die suche nach noch mehr persönlichen geschichten machen^^

  6. hallo zusammen. ich plane ein buch über einen stricher zu schreiben, da mich der stoff sehr interessiert. es soll keine wahre geschichte werden, vielmehr wie ein krimi, also erfunden, aber nicht übertrieben. jedoch auf wahren ereignissen basierend. kenne mich jedoch gar nicht aus, wäre aber dankbar für ein paar infos so in form von interviews. welcher junge könnte mir hierbei helfen? erlebnisse zu schildern. möchte deutlich machen, dass ich in keinster form sex möchte und auch nicht gewalt irgendeiner art auf die person ausüben werde. wäre auch bereit für tipps, infos zu bezahlen. lebe in der schweiz, plane aber im nächsten jahr für eine woche nach berlin zu kommen um infos zu sammeln für mein buch. falls sich ein “stricher” (kein junkie) dafür interessieren würde, mir in form von erlebnisse zu erzählen (selbstverständlich vollkommen diskret) wäre ich sehr dankbar. wende mich an “richtige” stricher und bin nur an wahren erlebnissen, keinen erfunden geschichten, interessiert!
    mein roman handelt in berlin, obschon ich die stadt leider gar nicht kenne. und meine person über die ich schreibe ist ein junge zw. 14-15 jahren alt. bitte schriebe falls interessiert an die Mail Adr. damit ich dich kontaktieren könnte. Vielen Danke.nochmals, damit es klar ist, ich will keinen sex! danke.

  7. @Ivan

    Na jetzt biste schon der 2. der hier Interviews für ein Buch sucht. Bisserl komisch (weil umständlich) aber ok. Ich bin eh aus Bayern, also nix für dein Buch.

  8. @pascal,
    du bist ja ganz schön oft auf dieser seite. fasziniert dich das thema so sehr? gehst du immer noch anschaffen? und findest du es immer noch gut?

  9. @raffael
    oft … nee, aber ich seh wenn jemand was schreibt

    mich “fasziniert” das Thema nicht, es gehört halt zu meinem Leben, faszinieren kanns wohl nur Leute die damit nix zu tun haben

    und ja ich machs noch

  10. @pascal
    wahrscheinlich hast du recht mit dem faszinieren. ich hatte auch mal überlegt es zu tun, mich dann aber nicht getraut. ich hab das thema dann mal in 2 geschichten verarbeitet (kannst du bei nickstories lesen, würde mich über eine äußerung freuen, ob ich daneben liege oder nicht).
    dir viel glück weiterhin

  11. Hi Ihr.
    Ich hab gerade per zufall das hier gefunden.
    Sehe ich das richtig ihr macht das freiwillig?
    Ihr seit noch, entschuldigung für den ausdruck, Kinder. Wenn ich hier lese 14 – 15 Jahren.
    Ok schon Jugendliche.
    Ihr schreibt als sei das völlig Normal.
    Hab ihr keine Angst?
    Ich mein ich brauch nicht um die heise Luft reden. Ihr wisst selber wieviele Kinder missbraucht werden.
    Macht es euch nicht kaputt ?
    Ich will euch nicht zu nahr kommen. Echt nicht aber das sind fragen die ich mir stelle.
    Ich bin richtig traurig darüber.
    Ich schätze auch das ihr so locker draüber redet.
    Ich bin echt sprachlos.
    Ich weiß das es das gibt. Aber es ist normaler Weise nicht so nahr. Ich hab mich nie wirklich damit auseinander gesetzt. Ich kenne auch keine Kids die es machen. Auch von der zeit nicht als ich damals als Kind auf der Strasse gewohnt hatte.
    Mir kam nie der Gedanke. Klar man muss irgendwie an Geld kommen um irgendwie zu überleben.
    Jedoch hab ich das anders geschaft.

    Mein Grösster Traum war damals als Kind, ein Haus zugründen wo jeder der nict erwachsen ist dort leben kann. Und absulut nicht wie ein Kinderheim.

    Ich werde nächste Woche 33 und deswegen wünsche ich mir für euch, das ihr einen Anderen Weg findet. Das ihr Leute kennen lernt die Nicht euren Körper wollt, sondern einfach nur Freund. Oder Freundin ;-)
    Ich höffe ich hab euch nicht zugetextet.
    Ganz liebe Grüsse aus Bremen

  12. @Stefanie
    Vielleicht hast Du auch ein voreingenommenes Bild von Strichern. Ich habe das im Alter von 14-17 auch gemacht und ich war damals kein Kind mehr.
    Natürlich gibt es auch Ausnahmen, aber meine Erfahrung ist, dass Stricher eher selbstbewusste Menschen sind, die das auch bewusst machen. Ich finde auch nichts Schlimmes daran. Gefahren gibt es natürlich, aber das ist bei anderen Tätigkeiten nicht anders. Wichtig ist natürlich, dass man sich schützt und selber bestimmt, was man mitmacht und was nicht.
    Dennis ist für mich ein Beispiel für ein selbstbestimmtes Anschaffen.

  13. @Aro
    Sorry ich hab gar keine Vorstellung. Kann ich auch nicht, weil ich nie selber damit in Berührung kam. In den Medien wird das ja selten beschrieben. Oder ich verpasse es immer ;-)
    @Aro darf ich dich fragen warum du das gemacht hattest?
    Und auch warum du aufgehört hast? (ohne dir zu Nahr zu kommen)

    Vielleicht hab ich da auch ein anderes Denken. Aber ich weiß nicht, ob es nicht schon krass ist mit verschiedenen Menschen Sex zu haben.
    Ich mein, ich würde es nicht mal heute machen.

    Dann hätte ich noch eine Frage. Wie schütz ihr euch? Ich mein nicht jetzt nur Krankheiten. Sondern auch vor Gewalt.
    Wenn ich an Dennis Text denke. – Zitat “außer wenn man ein richtiges Schwein erwischt” –

    Ich würde es gerne verstehen, warum man das Freiwillig macht.
    Seit bitte nicht deswegen genervt oder böse auf mich :-)

    Liebe grüsse aus Bremen

  14. Nun, ich habe damit angefangen, weil es leicht verdientes Geld war und ich habe aufgehört, weil es keinen Spaß mehr machte. Außerdem ist man in dem Alter neugieriger und auch eher bereit, Dinge auszuprobieren. Von wenigen Ausnahmen abgesehen habe ich nie Ärger gehabt, ich habe immer versucht, die Situation zu kontrollieren. Und wie schon geschrieben: Ich finde auch nichts dabei. Allein in Berlin gibt es sicher 10.000 Menschen, die auf den Strich gehen. Natürlich viel mehr Frauen, aber ansonsten sit der Unterschied ja nicht so groß.
    Ob es krass ist, mit vielen anderen Menschen Sex zu haben? Warum? Das haben die meisten Leute in diesem Alter, zwar meist mit Gleichaltrigen, aber ansonsten ist das doch ok. Außerdem bleibt es ja einem selbst überlassen, einen Freier auch abzulehnen. Wenn man merkt, dass das immer öfter vorkommt, hört man eben auf.
    Heute fahre ich Taxi und habe öfter Leute im Auto (männlich und weiblich), die mal für schnelles Geld mit einem mitgehen, wenn er ihnen sympathisch ist. Das höre ich ja schon aus den Gesprächen raus. Die machen das vielleicht alle 2 Monate mal, wenn es sich ergibt. Ich habe es ja auch nicht acht Stunden am Tag gemacht, sondern hatte durchschnittlich vielleicht einen Freier am Tag.
    Ansonsten glaube ich auch nicht, dass es in diesem Gewerbe mehr Gewalt gibt, als woanders. Junge und hübsche Frauen sind wahrscheinlich in bestimmten Stadtvierteln viel öfter Ziel von Anmache männlicher Macker – und auch deren Opfer, wenn sie klare Absagen erteilen. Man kann das nicht pauschalisieren, es kommt wirklich auf den Menschen selber an. Und wer sowieso schon total schüchtern und ängstlich ist, der wird sich bestimmt nicht entscheiden, als Stricher zu arbeiten. Ein gewisses Selbstbewusstsein ist wichtig zum eigenen Schutz.

  15. ich schätze wenn man 3 Stricher fragt, bekommt man 3 verschiedene Antworten, warum, weshalb usw. Jeder hat sein Leben und muss damit klarkommen.
    Aro hat es schon gut beschrieben. Jeder hat seine Gründe warum er es tut. Ich kann auch nur für mich sprechen, also ich bin nicht doof, nicht drogenabhängig, hab auch kein asoziales Elternhaus oder was da sonst noch an Vorurteilen gegen uns in Medien usw. verbreitet wird. Und trotzdem geh ich schon ne ganze Zeit anschaffen. Ich habe halt zur richtigen Zeit die richtigen Leute getroffen und seit dem …!
    Muss auch keiner verstehen, ist ja mein Leben.

  16. Ich würde auch gern verstehen warum die meisten meiner Freier “glückliche” Familienväter sind und es trotzdem mit mir tun. Oder warum sich sehr viele Freier (nach dem Bezahlen) für Wohltäter halten (warte schon drauf das mal einer eine Spendenquittung von mir will). Aber echte Antworten habe ich in den über 3 Jahren nicht bekommen. Der Mensch ist halt wie er ist.

  17. Ha, ha, ha, ja das wär’s doch: “Kannst Du mir bitte ne Quittung ausschreiben für’s Finanzamt. Ich kann das dann unter ‘besondere Ausgaben’ von der Steuer absetzen”.
    Aber bitte die genaue Angabe der Mehrwertsteuer nicht vergessen!

  18. @Aro Kuhrt

    Jo echt vor dem F…. sind die meisten einfach nur geil, aber danach wollen sie dann immer erklären warum und weshalb usw. Und dann wollen sie so ne Art Bestätigung das sie ja eigentlich nur nem “armen, vernachlässigtem Jungen” etwas Liebe und Wärme gegeben haben. Find ich immer relativ lustig, aber sie fühlen sich halt besser und mir ist gleich was sie sich da einreden.

  19. Pascal + Aro,
    soo.. schwer ist doch die erklärung nicht mit den freiern. das eine ist halt sex, da sind irgendwo alle moralischen bedenken ausgeschaltet, aber nachher sind sie wieder da(die bedenken). da ist der familienvater plötzlich wieder familienvater und er denkt, was er machen würde, wenn sein sohn dasselbe machen würde, was ihr gerade gemacht habt. das ist irgendwie ein unauflösbarer konflikt, na und da reden sie sich halt irgendwelche ausreden ein. aber mal ehrlich, ist es denn bei euch so anders (gewesen)? zwingt euch jemand, auf den strich zu gehen? müsst ihr verhungern, wenn ihr es nicht tut(getan habt)? ist es wirklich nur das geld? milionen andere teenies hätten sicher auch gerne das geld, kämen aber nicht im traum darauf, anschaffen zu gehen. da muss es, zumindest bei euch, noch andere gründe geben, die ihr genau wie die freier verdrängt.
    .. dies nur mal als kleiner denkanstoss..

  20. @raffael
    Ich will dir ja nicht zu nahe treten oder dich beleidigen. Aber es wundert mich, wie konsequent du die bisherigen Antworten ignorierst. Was willst du? Es ist doch ähnlich wie mit den Psychologen: Die zwingt ja auch niemand, das zu machen. Und sie müssen auch nicht gleich verhungern, wenn sie das nicht tun. Ist es nur das Geld?
    Glücklicherweise machen das nicht Millonen anderer Jugendlicher, denn dann würden die Preise extrem sinken.
    Ich jedenfalls sehe keinen Sinn darin, sich jetzt hier in den Blog-Kommentaren auf die Couch zu legen und über versteckte Gründe oder Ängste zu reden. Sorry.
    Akzeptiere doch einfach, dass es das gibt und fertig. Was ist dabei, solange alles freiwillig ist? Ich meine, was gibts da nicht zu verstehen, du hast doch oben schon Antworten bekommen und Dennis hat in seinem Text auch schon einiges geschrieben. Warum bohrst du denn immer weiter nach?

  21. @raffael

    Na du weißt doch super genau wie Freier ticken und was wir Stricher denken weißt du auch sehr genau (glaubst du zumindest). Da gibts doch nix mehr zu sagen. Thema durch!

  22. ich find jeder soll das machen mit dem er klar kommt und wenn einer nicht mehr mit klar kommt dann muss er aufhören ob er nun 12 oder 20 ist.
    wenn ich einen sehe der mir gefällt dann würd ich auch für zahlen ist doch easy sex.. bin selber erst 22. würd trotzdem mal für nen süßen zahlen. wenn einer ne bude braucht ich wohn allein :-))

  23. [Update vom Admin, 20.11.2009]
    Mailadresse gelöscht. Sorry, aber die Kommentarfunktion soll nicht zur Vermittlung genutzt werden.

  24. Hallo

    sorry, wenn euch mein Senf auch noch nervt….aber ich muss hier was dazu sagen. Mich interessieren vor allem die Schicksale die hinter jedem einzelnen stecken (so wie das von Dennis, ich meine das ist ja kein “0815” Junge). Ich meine das es sehr viele jungendliche Stricher gibt weiss ich selber und es sind auch nicht alle wie Pascal, die dass einfach so “just for fun” tun. Das kann ich irgenwie nicht glauben..(aber auf das kommts ja nicht an was ich glaube oder nicht). Ich fin es einfahc nur spannend wie sich dieses illegale Sexgewerbe mit Minderjährigen überhaupt so entwickeln kann…..das finde ich ungeheuer spannend. Ich glaub auch das ist das was die Jungs reizt entwas spannendes, verbotenes was zu dem noch Geld bringt…. Also kurze gefasst ich finds gut das es diese Dunkelzone gibt, denn wenn sich dadurch der gewaltsame sexuelle Missbrauch von Kindern reduzieren lässt ist das auf jeden Fall gut.

    Gruss
    Chris, 25 jahre

  25. obwohl man natürlich nicht davon ausgehen kann, wenn keine körperliche Gwalt vorliegt, dass seelisch nichts zurück bleibt……c

  26. @Christian
    Da muss ich Dir widersprechen. Ich denke schon, dass Dennis ein “08/15-Junge” ist, also ein ganz normaler Mensch.
    Ob man nun davon ausgehen kann, dass es seelische Wunden gibt? Wie viele “normale” Jugendliche kriegen diese allein schon in der Schule verpasst, weil sie gemoppt werden oder überfordert sind. Man muss nicht immer unterstellen, dass die Stricher ihr Job fertig macht, nur weil man es sich nicht anders vorstellen kann.
    Ich denke, Dennis und Pascal haben das auch ganz gut beschrieben.
    Und was das “spannend” betrifft, da hat Pascal was zu gesagt:
    “faszinieren kanns wohl nur Leute die damit nix zu tun haben.”
    Ich finde den Job des Feuerwehrmanns ja auch faszinierend und spannend. Aber wenn ich ihn machen würde, wär’s wohl nicht mehr so. Spannend ist wohl nur, dass Prostitution eben nicht allgemein moralisch anerkannt ist und ein bisschen unter der Oberfläche verläuft, obwohl Hunderttausende in Deutschland das Angebot gerne annehmen.
    Das heißt aber nicht, das Stricher und Huren das auch spannend finden. Naja, wie eben der Feuerwehrmann. Und gewissen Parallelen gibts da ja auch :-D

  27. @Aro das kann man so schon vertreten was du sagst! Aber ich wollte eingetlich auch nicht die Stricher generell ansprechen, sondern eine spezielle Gruppe (die 10 bis 17jährigen, Deutsche und keine Immigranten), also welche bei denen es keine kulturellen oder sonstige unterschiede gibt. Einfach Kinder die ganz normal in DE aufgewachsen sind mit deutschen Eltern und allem… Deren Biografien würden mich brennend interessieren……

  28. -nur so zur Info ich arbeite in dem Bereich mit Jugendlichen zusammen, daher das Interesse…

    Es kümmert sich auch niemand um dieses Thema – in unsere gesellschaft ist es leider ein Tabu die Sachen beim Namen zu nennen und trotzdem gibt es genügend Freier – unsere gesellschaft ist ziemlich pervers eigentlich!!!

  29. @Christian
    Also du arbeitest mit Jugendlichen “in dem Bereich”, sorry aber dann müsstest doch mehr als genug “Biografien” sammeln können und müsstest doch auch genau wissen wie es in der Szene abgeht.
    Sorry, aber klingt irgendwie komisch!

  30. @Pascal

    ich meinte ich arbeite mit Jugendlichen zusammen mit Problemen (Drogen, schwererziehbar, Schulschwänzer), aber keine Stricher. Es interessiert mich aber mit welcher Motivation dies jeder einzelne minderjährige deutsche Junge tut…….

    Gruss C

  31. @Christian

    Antwort für Freier:
    komme aus ner Assifamilie und meine Eltern zwingen mich dazu oder ich muss Geld verdienen weil meine Mutter krank ist usw.

    Denn mal ehrlich, so Texte gibt den Freiern so nen Wohtäter-Gefühl und viele brauchen das um dann wieder mit gutem Gewissen zur eigenen Family gehen zu können.

    Antwort für Streetworker & Co.:
    Hab zur richtigen Zeit die richtigen Leute getroffen und bin dabei geblieben.

    Der Rest ist meine Privatsache und das texte ich sicher nicht auf ner Website und das geht auch keinen etwas an.

  32. @Pascal

    geht du in München anschaffen? (brauchst nichts persönliches zu screiben) nur generell wie ist die Szee da wo du anscaffen gehst (München, Nürnberg, Augsburg)???

  33. @Christian und andere
    Ich bitte dich, jetzt hier nicht weiter nachzubohren. Pascal hat mehrmals deutlich gemacht, dass er zu sich nichts mehr dazu schreiben möchte. Bitte respektiert das.
    Danke.

  34. @Pascal
    das ist auch ein Klischee – das die Stricher so verschlossen sind! das ist schade hätte gerne mehr drüber erfahren…

    @Ivan
    ich hoffe das dein Buch was wird, aber eine Woche Recherche wird nicht reichen. Die Szene ist zu verschlossen. Vor allem kostet es auch noch Überwindung zu den besagten Plätzen zu gehen, den am Bahnhof Zoo wirdst du nichts finden….

  35. @Christian oder auch “Christian Thalmann”

    Und ist da auch “Klischee” das du einmal einen auf “ich arbeite mit Jugendlichen” machst und dann wieder keinen Plan von Rechtschreibung hast?

    Sorry aber mich kotzen so verklemmte Typen an, die grad uns Stricher für bescheuerte Opfer halten, uns verarschen und dabei selber so bescheuert rüber kommen, wie grad du hier imn Forum. Echt armselig! Da ist mir jeder ehrliche Freier lieber!

  36. Ein sehr lieber Freund von mir ist auch auf den Strich gegangen in Berlin. Wegen der Kohle, wie er sagte. Dann irgendwann kam er durch einen Freier an Drogen und ein Jahr später ging er nicht nur ab und zu auf den Strich, sondern musste täglich, ob er wollte oder nicht, weil er das Geld nun brauchte.
    Ich war hilflos, war da wenn er zu mir kam, wollte ihn aber nicht bedrängen, lies ihn in Ruhe. Wenn er kam redeten wir meist sehr lang, bis er einschlief. Er schlief wie ein Engel.
    Wachte er auf, war er gehetzt, musste sofort los.
    Es tut mir heute noch weh wenn ich dran denke.
    Er ist seit 2 Jahren tot. Tut echt weh.

  37. @Sarina
    Deine Erfahrungen tun mir leid, zumal sie mir nicht unbekannt sind. Allerdings verstehe ich nicht, warum du das Anschaffen und das Fixen zusammenbringst. Ich selber habe unabhängig vom Strich Kontakt zu harten Drogen bekommen, schon in der 7. oder 8. Klasse. Glücklicherweise hab ich mich nie drauf eingelassen, aber ich finde die Verbindung nicht richtig. Natürlich gibt es Fixer, die anschaffen (sicher sogar viele). Aber ich denke, dass die wenigsten Stricher auch harte Drogen nehmen. Das war jedenfalls damals nicht meine Erfahrung.

  38. Hallo Aro! Ich bringe das Fixen und das Anschaffen nicht “Zusammen” wie du schreibst. Sondern es war leider einfach Tatsache, das mein guter Freund zu den harten Drogen durch das Anschaffen kam. Und ich schrieb auch nichts von “Fixen”, denn er spritzte nicht.
    Es war halt nunmal so, dass er den Kontakt zu den Drogen durch den Freier bekam und dann dabei blieb. Ich konnte leider nur hilflos zusehen und versuchen da zu sein, wenn er mich brauchte.
    Weißt du als er anfangs auf den Strich ging, war er glücklich, liebte das Leben. War kein “gebrochener Mensch” wie viele das schreiben und denken. Nein, er liebte die Sonne, den Schnee. Konnte sich an kleinen Dingen erfreuen, er lachte und freute sich wenn ein Freier ein 2.Mal anrief. Er war kein “armer Stricherjunge” wie das viele gerne hinschieben. Wir haben so viel erlebt…..
    Erst mit den Drogen veränderte sich alles. Immer war er in Eile, konnte nie richtig schlafen. Wenn er kam, bat er mich doch im Zimmer zu bleiben wenn er schlief, ich saß manchmal 8 Stunden da und traute mich kaum aufs Klo zu gehen um ihn nicht zu wecken. Er sagte so lange schlafen kann er nur hier.

    Das Geschriebene von Dennis, Aro und Pascal hat mich sehr gefreut. Denn es bestätigte mein Gefühl, dass man nicht kaputt sein mmuss oder irgendwelche Probleme haben muss um auf den Strich zu gehen.
    Viele wollten mir einreden, dass mein guter Freund irgendwelche Probleme gehabt haben muss, sonst wäre er nicht auf den Strich gegangen. Doch ich war anderer Meinung. Bisher gab es niemand der mir zustimmte. Deshalb tat es gut das hier zu lesen.

  39. Habe bis vor einigen Jahren öfters was mit Strichern gehabt. Fand dies ganz OK.
    Man hat was ausgemacht was man machen wollte, dazu den Preis, mit einigen hatte ich auch öfters was.
    Schade das ich jetzt woanders wohne, den hier gibt es keine Stricher.
    Würde es gerne noch mal machen.
    Ist ja nichts andrers als wenn man zu Frauen geht Puff oder eben auch Straßenstrich.
    Ach ja, keiner von den Strichern mit denen ich was hatte, hat Drogen genommen.
    Es ist auch schon mal vorgekommen das einer für zwei drei Tage bei mir war, mal Ausschlafen Duschen Klamotten waschen und so.

  40. Wo gibt es Stricher in München oder Berlin?
    wie findet man die.
    Mir ist noch nie was aufgefallen, auch nie an den Bahnhöfen.

  41. In Berlin hinter dem Bahnhof Zoo (Jebenstr.) und Nähe U-Bhf. Turmstr. im kleinen Tiergarten, der befindet sich zwischen Turmstr. und Alt-Moabit-Str., etwa auf Höhe der Bandelstr.
    Eher abends so ab 18 Uhr habe ich dort Stricher und Freier gesehen.

  42. Danke Sarina, bin da total unerfahren. Ist dort sehr viel Polizei oder lassen die das lauften. Ich denke wenn du die Leute kennst erkennt Sie die Polizei auch?
    Gut meine nächst größere Stadt ist München – hab aber dort auch noch nichts bemerkt.

  43. @ Marc: Da (kleiner Tiergarten)ist (meines Wissens) so gut wie keine Polizei, wenn man sich unauffällig verhält. Also unauffällig auf einer Bank sitzen, dann quatschen dich die “Spaziergänger”, also die Freier schon an. Ich muss da oft durchlaufen (Abkürzung) und hab da noch nie Polizei gesehen, ich wusste erst nicht was da los ist, mir fielen nur die vielen jungen Typen und einzelne Männer auf. Dann hat mir ein guter Freund gesagt, dass das dort so eine Art Strich ist. Dann sah ich das natürlich in anderem Licht und mir fiel es deutlicher auf. Auch lassen da leider manche ihre Hinterlassenschaften liegen. Abends ist es da sehr dunkel, kann man sich schon erschrecken wenn plötzlich zwei aus dem Gebüsch kommen.

  44. Nochmals Danke Sarina und Pascal.

    Berlin klingt einfach und unkompliziert. Einfach die beiden Straßen Jebenstr. und Thrumstr. dort besuchen – kann nix schief gehen.

    München googlen heißt es ” um den Bahnhof, Victualienmarkt und die Kneipe in der Frauenstr.”
    Ok Kneipe ist viellicht nicht so mein Ding – der Rest ist irgendwie sehr unkonkret-hab da leider echt keinen peil.
    Laut Pascal die Szenenkneipen besuchen – der Rest eribt sich – oder?

Kommentare sind deaktiviert.