Adolf-Hitler-Platz bei Google

Tatsächlich hieß der einstige Reichskanzlerplatz in Charlottenburg auch mal Adolf-Hitler-Platz. Erst 1947 erhielt er seinen alten Namen zurück, um dann 1963 nicht mehr nach einem Kanzler, sondern dem ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss benannt zu werden, nur sechs Tage nach dessen Tod.
Bei Google Maps ist die Umbenennung von 1949 anscheinend noch nicht angekommen, hier wird der nördliche Teil des Theodor-Heuss-Platzes noch immer nach Hitler benannt. Und auch wenn man in der Google-Suche “adolf-hitler-platz, berlin” eingibt, landet man am richtigen Ort.
Nichts gegen Geschichtsbewusstsein – aber auch hier sollte es gewisse Grenzen geben.

[UPDATE]
Nur wenige Stunden nach Veröffentlichung hat Google Maps ein Update gemacht. Jetzt steht dort der korrekte Name.

Beitrag drucken

4 Kommentare

  1. Ich war mir nicht ganz sicher, ob der Aro hier ein Späßle gemacht hat. Aber auch bei mir zeigt Google einen AH-Platz. Wenn die NSA auch so lange braucht, bis Neues zu ihr durchdringt, dann könnten wir den ganzen “Snowden-Rummel” etwas entspannter sehen…

  2. Das war wohl ein verwirrter Nutzer, der dieser dunkelsten Episode in unserer Geschichte nachtrauerte. Man könnte aber auf dieselbe Weise auch eine ganze Menge anderer Straßennamen und Namen von Plätzen so ändern, wie sie mal früher hießen. Direkt kommt die (auch nicht sonderlich erstrebenswerte) Stahlinallee in den Sinn, aber es gibt sicher für ambitionierte Berlin-Historiker gerade in den ehemaligen Ostbezirken so manche Namen, welche wiederzubringen spaßig sein könnte (und mangels Medienrummel evtl. sogar länger halten, als der “Hitlerplatz”…) ;-)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*