Mauer-Mahnmal im Bundestag

Die Spreeufer-Promenade entlang des zum Deutschen Bundestag gehörenden Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses ist ab Donnerstag, 29. September, für die Öffentlichkeit zugänglich. Um 11 Uhr geben die Senatorin für Stadtentwicklung, Ingeborg Junge-Reyer, und Bundestagspräsident Wolfgang Thierse die Promenade frei. Gleichzeitig präsentiert der Bundestagspräsident der Öffentlichkeit das Mauer-Mahnmal im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus. Das Mahnmal besteht aus Mauersegmenten, die dem ursprünglichen Verlauf der Mauer an diesem Ort folgen. Sie wurden von Ben Wargin mit Zahlen- und Jahresangaben der bei Fluchtversuchen zu Tode gekommenen Menschen versehen. Eine Informationstafel gibt weitere Auskunft zum Mahnmal.

Am selben Tag, um 14 Uhr, eröffnet Bundestagspräsident Thierse in den neuen Ausstellungsräumen des Deutschen Bundestages im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus die Ausstellung “Wille, Macht und Wandel” von Herlinde Koelbl. Diese ist von der Spreeufer-Promenade aus zugänglich. Die Ausstellung setzt sich mittels einer doppelseitigen Fotowand und zweier Videoinstallationen mit dem Zusammenhang von Politik und Macht aus der Sicht von Politikern und Wirtschaftsführern auseinander. Nach der Begrüßung durch den Bundestagspräsidenten wird der Kurator der Kunstsammlung des Bundestages in die Ausstellung einführen. Sie kann vom 30. September bis 11. November 2005 gegen Vorlage des Personalausweises dienstags bis sonntags zwischen 13 und 19 Uhr besucht werden.

Als Öffnungszeiten sind für das Mauer-Mahnmal vorerst freitags, samstags und sonntags, 13 bis 19 Uhr vorgesehen.

Drucken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*