Arrogante Schnösel

Das Edelrestaurant nahe des Gendarmenmarkts ist dafür bekannt, dass sein Personal Taxifahrern oft hochnäsig gegenübertritt. Manche Kellner reagieren sogar überhaupt nicht, wenn man sie anspricht. Dabei sind sie selber nur Knechte. Und von Angestellten anderer Restaurants der Umgebung weiß ich, dass sie auch bei denen unbeliebt sind.

Doch auch manche Gäste lassen es einen spüren, dass sie sich für etwas Besseres halten. Etwas viel Besseres. So auch letzte Nacht, als ich einen Auftrag für 5 Personen bekam. Ich meldete mich im Restaurant, der Ober sagte nur “Ja, ja” und ging dann zu einem der Tische. Dort zeigte er auf mich, alles klar. Wegen des strömenden Regens wartete ich nicht am Eingang, sondern setzte mich wieder ins Auto. Zwei Minuten später schaltete ich das Taxameter an, nach einer Minute begann es die Wartezeit zu berechnen. Eigentlich hätte ich es schon beim Eintreffen anschalten können, aber normalerweise warte ich, bis die Fahrgäste kommen.

Das dauerte diesmal, aber das war mir egal. Man kann davon ausgehen, dass die Leute dort keine Geldsorgen haben, auf die ich Rücksicht nehmen würde. Nach geschlagenen 10 Minuten kam die Mannschaft raus und stand vor dem Auto im Regen. Ich hatte bereits die Rückbank vorgeschoben, weil dahinter der Sitz für den 5. Fahrgast ist. Aber niemand wollte einsteigen, sie weigerten sich. Auf “solch einen” Sitz wollte sich niemand setzen, stattdessen zu viert auf die Rückbank. Das geht nicht und in diesem Fall hatte ich auch keine Lust auf irgendeine Rücksichtnahme. Plötzlich begann einer der Männer damit, an der Rückbank herumzufummeln, er wollte sie eigenmächtig nach hinten schieben. Sie bestanden darauf, dass sie nicht einsteigen würden. Mittlerweile stand die Uhr auf 8 Euro, die forderte ich nun ein. “Wie bitte???” schrie mich eine der Frauen an, was mir einfallen würde, keinen Cent würde sie zahlen. “Gut, dann rufe ich jetzt die Polizei und Sie bekommen Sie eine Anzeige”, sagte ich ganz ruhig. “Und glauben Sie nicht, dass irgend ein Kollege Sie jetzt noch mitnimmt.”

Nun bequemten sie sich doch einzusteigen, die kleine Frau auf dem hintersten Sitz meckerte nur über die ätzenden Berliner Taxifahrer. In Hamburg würde es sowas nicht geben, usw. Außer dem Mann neben mir beteiligten sich alle daran, aber das war mir egal. Ich machte das Radio lauter und zum Glück ging die Fahrt auch nicht allzu weit. Am Hotel angekommen standen knapp 15 Euro auf dem Taxameter. Als ich den Zuschlag von 1,50 EUR für die fünfte Person drückte, schrie genau diese von hinten: “Das zahlen wir niemals”. Die anderen fielen gleich wieder mit ein, Frechheit, Unverschämtheit, was man sich alles gefallen lassen müsste, bla.

Nur der Mann neben mit drückte mir einen Zwanziger in die Hand und sagte “Stimmt so.” Meine Frage, ob er eine Quittung bräuchte, beantwortete er grinsend: “Nein, ich zahle keine Steuern, das habe ich nicht nötig.”
Man kann sich denken wie froh ich war, als ich diese Herrschaften endlich wieder aus dem Auto hatte.

image_pdfimage_print

6 Kommentare

  1. Wahrscheinlich hätte ich dem Herrn noch eine Karte in die Hand gedrückt und dazu gesagt, damit er die Zentralnummer hat, wo er sich noch mal nach dem Tarif erkundigen kann, wenn es denn notwendig sein sollte. Oder so.

    Manche Leute können echt ätzend sein. Wahrscheinlich hat die Kleine das meiste Geld …

  2. Das klingt ja so, als sei der Beifahrer recht vernünftig gewesen und habe sich womöglich wegen seiner Mitfahrer etwas geschämt (am Meckern nicht beteiligt und zum Schluss, um die Diskussion abzukürzen, mit ordentlichem Trink-/Schmerzensgeld bezahlt).

    Wenn das so war, war das mit den Steuern vielleicht nur ein (zugegebenermaßen verunglückter) Witz, mit dem er die Situation etwas auflockern wollte und wollte insbesondere dir nicht noch mit einer Quittung Arbeit bereiten.

    Da wir aber nur deinen Text haben, du aber den direkten Eindruck hattest, kannst du besser einschätzen, ob auch dieser Herr zu der in der Überschrift genannten Spezies gehört.

  3. Ne, ich bin ziemlich sicher, dass das ernst gemeint war. Aber im Verhältnis zu den anderen Fahrgästen war er trotzdem angenehm.

  4. Genau wegen solcher Leute bin ich der Meinung, daß Deutschland kein gesundes Volk hat. 1990 wäre ich lieber mit Österreich wiedervereinigt worden. Die haben noch Kultur und Lebensart.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*