Orte

Künstlerkolonie Berlin

Ein besonderes Kleinod Berlins – sowohl in architektonischer wie in gesellschaftlicher Hinsicht – ist die Künstlerkolonie Berlin in Wilmersdorf. Zwischen 1927 und 1929 ließen die „Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger“ und der „Schutzverband deutscher Schriftsteller“ um den […]

Orte

Die Königliche Pulverfabrik

Wer Krieg führt, muss schießen können. Preußen führte gerne Krieg und brauchte entsprechend viel Schießpulver. So wurde vor 300 Jahren auf Befehl des preußischen Königs Friedrich Wilhelm I. außerhalb der Berliner Stadtmauer, im heutigen Moabit […]

Orte

Platz des 4. Juli

Es gibt in Berlin Orte, die sich über mehrere Systemänderungen nicht verändert haben. Zu diesen gehört der 10 mal so lange wie breite Platz des 4. Juli. Knapp 500 Meter lang liegt er mitten in Lichterfelde, […]

Orte

Steinstücken

Steinstücken ist eine Berliner Besonderheit, vor allem aber war es das zu Zeiten der Teilung. Das Dorf war eine Exklave am Rande des Potsdamer Stadtgebiets und hat rund 300 Einwohner. Bewohner und Besucher des zu […]

Orte

Der Spreetunnel

Er ist heute kaum noch bekannt, weil er bereits seit vielen Jahren nicht mehr zugängig ist: Der Spreetunnel verband einst Stralau und Alt-Treptow. Durch ihn fuhr die sogenannte Knüppelbahn, eine alte Berliner Straßenbahnlinie. Der Tunnel […]

Orte

Fennpfuhl

Das Fennpfuhl in Lichtenberg ist ein Ort, den fast nur Ost-Berliner kennen. Zu DDR-Zeiten gehörte das Neubaugebiet zu den stolzen Errungenschaften des sozialistischen Wohnungsbaus, was aber auch daran lag, dass der Ort gut gewählt war. […]

Orte

Das Ende vom Haus Vaterland

Das Grundstück des einstigen Potsdamer Bahnhofs zwischen Landwehrkanal, Linkstraße, Potsdamer Platz und Köthener Straße ging 1972 bei einem Gebietsaustausch von Ost-Berliner Besitz nach West-Berlin. Dazu gehörte auch das Gelände daneben, auf dem die Ruine des […]

Orte

Hotel Bogota

Es war ein besonderes Hotel, in der Charlottenburger Schlüterstraße, nur wenige Meter vom Kurfürstendamm entfernt. Irgendwie aus der Zeit gefallen, denn vieles in dem geschichtsträchtigen Haus war noch wie vor einem Jahrhundert. Nicht umsonst hatte […]

Geschichte

Das Jüdische Theater in Kreuzberg

Gleich nach der Machtübergabe an die Nationalsozialisten wurden die ersten Gesetze erlassen, die den Juden in Deutschland das Leben schwer machen sollten. Das Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums vom 7.4.1933 traf auch die Juden, die […]

Orte

Barrikaden auf der Kösliner

Versteckt zwischen Reinickendorfer und Pankstraße im Wedding liegt die Kösliner Straße. Wer heute durch die kurze Straße geht, kann sich das Elend nicht mehr vorstellen, der hier vor hundert Jahren geherrscht hat. 1954 wurden sämtliche […]

Orte

Großsiedlung Siemensstadt

Die Siemensstadt besteht im Wesentlichen aus zwei Teilen: Westlich das Industriegebiet, östlich des Rohrdamms die Großsiedlung Siemensstadt, die auch als Ringsiedlung bezeichnet wird. Formal gehört die Siedlung zu Charlottenburg-Nord, die Siemensstadt zu Spandau. Die Bezirksgrenze […]

Orte

Der Sportpalast

Ältere BerlinerInnen kennen ihn noch. Vor 50 Jahren wurde er abgerissen, der Berliner Sportpalast in der Potsdamer Straße in Schöneberg. Er fasste 10.000 Besucher, im Innenraum fanden weitere 10.000 Menschen Platz. 1910 als Hohenzollern-Sport-Palast eröffnet, […]

Geschichte

Das verschwundene Gymnasium

In der östlichen Turmstraße, kurz vor dem riesigen Komplex des Kriminalgerichts, schaut am Rande eines dicht bewachsenen Grundstücks ein freundlicher Kopf hervor. Die sichtbar in die Jahre gekommene Büste zeigt Wilhelm Schwartz, geschaffen wurde sie […]

Orte

Notaufnahmelager Marienfelde

Das ehemalige Notauf­nahme­lager Marienfelde symbolisiert wie kein anderes die Auswirkungen der Teilung Deutschlands und Berlins. West-Berlin war für die meisten DDR-Flüchtlinge das Nadelöhr in den Westen – das Notaufnahmelager in Marienfelde der erste Anlaufpunkt. Rund […]

Orte

Das KZ Sachsenhausen

Immer wieder erlebe ich, dass Menschen in Berlin ganz erstaunt sind, wenn sie erfahren, dass es zur Nazizeit auch in der direkten Umgebung der Stadt Konzentrationslager gab. Zum einen natürlich „wilde KZs“ wie in der […]

Orte

Meyer’s Hof

Meyer’s Hof stand für das düstere Leben der Armen und Proletarier im Wedding. Der folgende Text ist dem Buch „Eine Reise durch die Ackerstraße“ entnommen, das auch schon hier bei Berlin Street dokumentiert ist. Der […]

Orte

Der Groschenkeller

Eines der bekanntesten und berüchtigsten Lokale in der Kantstraße war zweifelsohne der Groschenkeller in der Nummer 126. Ursprünglich dienten die Räume als Chauffeur-Kantine für die daneben stehenden Kant-Garagen, die 1930 eröffnet wurden. Doch schon im […]

Orte

BVG-Betriebshof Müllerstraße

Der Straßenbahnverkehr erlebte in den 1920er Jahren auch im Berliner Norden einen rasanten Aufschwung. Bald reichten die Betriebshöfe in Reinickendorf und Tegel nicht mehr. Deshalb beschloss die Berliner Straßenbahn-Betriebs GmbH den Bau einer neuen Anlage […]