Änderungen bei Berlin Street

23./24. September 2015
Aufgrund eines Angriffs auf den Server muss Berlin Street zeitweise deaktiviert werden. Im Zuge der Gegenmaßnahmen wird gleich auch der geplante Relaunch der Website umgesetzt. Das Layout der New York Times ist damit nach acht Jahren abgelöst.

19.10.2014: Kein Paradies
Neue Rubrik Kein Paradies mit Prosa-Stücken.

5.9.2013: Festung Europa
Neue Rubrik Festung Europa zum Thema Asyl und Flüchtlinge.

8.2.2011: Tweets
Die letzten Twitter-Einträge von Berlin Street werden jetzt auf der Startseite angezeigt.

29.12.2010: Buchladen aufgelöst
Aufgrund der Geschäftspolitik von Amazon in Bezug auf WikiLeaks habe ich meinen kleinen Online-Buchladen mit 200 Büchern aufgelöst. Er lief im Partnerprogramm mit Amazon, aber auf solche „Partner“ möchte ich lieber verzichten.

28.12.2010: Artikel als PDF
Ab heute kann man sich Texte auch im PDF-Format anzeigen lassen, z.B. wenn man sie ausdrucken möchte. Sämtliche Navigationselemente sind dabei ausgeblendet.
Einfach auf das entsprechende Symbol am Ende des Textes klicken!

20.10.2010: Berlin Street mobil
Wer in seinem Smartphone die Website aufruft, landet ab sofort auf einer speziellen Seite, die auf kleinen Handy-Displays wesentlich nutzerfreundlicher ist, als das übliche Layout. Eine spezielle Adresse muss dafür nicht eingegeben werden.

8.10.2010: Spionagestadt-Berlin
In einer neuen, kleinen Serie bringe ich hier Artikel, die sich mit dem Thema Spionage während der Nazi-Zeit sowie im Kalten Krieg beschäftigen.
Alle Artikel unter dem Stichwort Spionage

29.4.2010: Typen
Es gibt ab heute eine neue Rubrik bei Berlin Street: Typen. Hier werden Menschen aus Berlin vorgestellt, die etwas Besonderes geleistet haben, etwas Spannendes machen oder einfach nur für sich interessant sind.

26.3.2010: Fotos aus Moabit
Berlin Street hat ein neues Projekt: Moabit Street ist ein Fotoblog.

3.3.2010: Ojmel wird Pinox
Vor vielen, ach was : vor sehr vielen Jahren, um 1981 herum, habe ich in Groningen (Flachland) eine Wandzeitung fabriziert, in der Gedanken und Artikel veröffentlicht wurden, mal satirisch, mal ernst gemeint. Zurück in Berlin hab ich das hier weitergeführt. Die Wandzeitung hieß „Pinox“ und kürzlich habe ich mich ihrer erinnert und in Gedenken an dieses Werk wird die Rubrik „Ojmel“, vormals „Quark“ nun unter den Namen „Pinox“ weitergeführt. Der Kampf geht weiter!

22.2.2010: Links bei Berlin Street

Eigentlich ein Muss, bisher aber stiefmütterlich behandelt: Die LINKS bei Berlin Street sind jetzt nicht mehr auf einer Unterseite versteckt, sondern in der rechten Seitenspalte von allen Seiten aus erreichbar.

23.9.2009: Spaziergänge in Berlin

Vor zehn Jahren starb in Berlin Diether Huhn, der zuvor 250 Spaziergänge in Berlin im Bezirks-Journal veröffentlicht hatte. Anlässlich des Todestags habe ich freundlicherweise vom Verlag und seiner Witwe die Genehmigung erhalten, die Spaziergänge nochmal online zu publizieren. Angefangen wurde damit Ende September.

27.7.2009: Newsletter @ Twitter

Statt einmal jährlich im Newsletter werden aktuelle Infos künftig nur noch bei Twitter veröffentlicht. Das ist schneller, aktueller, sexyer und kann auch abonniert werden .
Entweder Sie schauen regelmäßig auf die Twitter-Seite:
www.twitter.com/berlinstreet
Oder Sie abonnieren den RSS-Feed. Dann erhalten Sie Informationen über Beiträge und neue Artikel über Ihr E-Mail-Programm oder eine anderen Reader. Wie man das einrichtet, erfahren Sie hier:
www.berlinstreet.de/rss-feed-einrichten