Startseite
SUCHE:
Twitter RSS-Feed
  •  
    Faires Web
    Wandbilder Berlin
    Sie waren Nachbarn
    Ihr letzter Weg
    Gruß aus Berlin
    Buddy-Fans
    Moabit.net
  • Adolf ins Kino!

    Adolf ins Kino!

    Als sich Walter Moers 1998 mit »Adolf. Äch bin wieder da!« mit einen Comic über Hitler lustig machte und 2006 sogar ein kurzer Film  veröffentlicht wurde, ging die Diskussion wieder los: »Darf man über Hitler lachen?« Mittlerweile wurde der selbsternannte Führer aber so oft parodiert, dass man mit dem Fragen gar nicht mehr nachkommen würde.
    Jetzt steht ein neues Werk ins Haus: »Adolf – Er ist wieder da« von Blondie-Productions wird die ultimative Wahrheit über den Mann mit dem unverwechselbaren Schnurrbart!

    Das Besondere: Um den Kinofilm produzieren zu können, wird er bereits im Vorfeld verkauft. Fans haben die Möglichkeit, sich mit knapp 10, 20 oder 50 Euro zu beteiligen und so zur Finanzierung beizutragen. Falls die nötigen Finanzen nicht zustande kommen, gibt es das Geld zurück. Wenn doch, erhalten die Fans den Film als Download und – je nach bezahltem Betrag – als DVD oder BD, eine Adolf-Figur und die Nennung des eigenen Namens im Filmabspann.

    Mehr Informationen unter www.adolf-online.com
    Dort findet man auch ein Interview mit dem Föhrer.

    Hier schon mal ein Trailer:


    Artikel als PDF

    Von: Aro Kuhrt

    (6. Dezember 2012)

    Ähnliche Artikel:

    Stichworte:

    , , ,

    KOMMENTARE:

    1. mime am 7. Dezember 2012 um 02:07 Uhr

      das sind ja keine 10€ …!!!

    2. Aro Kuhrt am 7. Dezember 2012 um 02:53 Uhr

      Genau. Aber »knapp« 10 Euro ;-)

    3. Alex am 27. Januar 2013 um 05:03 Uhr

      Man sollte »Er ist wieder da von Timur Vermes« verfilmen. Hab mich gut amüsiert!

      Jetzt ist erst Mal »Isch geh Schulhof von Philipp Möller« dran. Schon die ersten 50 Seiten bringen mich zum Schmunzeln und Grübeln zugleich….






  • Berlin-Street-Taxi

    Berlin-Street-App

  • BerlinStreet.net

  • Die vielen Facetten von Mr. Spock pic.twitter.com/kfS1LpgavB

  • Es geschah in Berlin am 03.03.

  • 1919 Die Berlin-Charlottenburger Straßenbahn, die Westliche Berliner Vorortbahn-AG, die Südliche Berliner Vorortbahn-AG und die Nordöstliche Berliner Vorortbahn-AG werden in den Betrieb der Großen Berliner Straßenbahn eingegliedert.
  • 1933 Der KPD-Führer Ernst Thälmann wird in Berlin verhaftet.
  • 1996 Das Zentrum für Berlin-Studien der Zentral- und Landesbibliothek Berlin wird eröffnet. Darin werden u.a. die vereinten Berlin-Bestände der Amerika-Gedenkbibliothek (ehemals West) und der Berliner Stadtbibliothek (ehemals Ost) angeboten, das wohl weltweit größte Archiv gedruckter Quellen zum Thema Berlin.
  • 2000 In der Lehrter Straße 69 in Tiergarten eröffnet die Berliner Stadtmission eine Krankenstation für Obdachlose, in der bis zu 20 Patienten stationär versorgt werden können.
  • 2005 In Pankow wird ein Platz an der Masurenstraße nach dem Schriftsteller Heinz Knobloch benannt, der 2003 gestorben ist.
  • Letzte Kommentare


  • Stichworte

  •  

    Die Geschichte der Brunnenstraße Eine Reise durch die Ackerstraße

  • Blick in die Welt:


  • LINKTAUSCH?