Das Lied ging um die Welt

“18 jüdische Welthits mit deutschsprachigem Pass”. Im Mitte Museum in der Weddinger Pankstraße werden Musikstücke vorgestellt, die im 20. Jahrhundert von jüdischen KünstlerInnen aus dem deutschsprachigen Raum komponiert wurden. Es werden 80 Exponate zu den Melodien aus Operetten, Filmen und Musicalshows oder aus Schlagerkompositionen wie beispielsweise “Die Moritat von Mackie Messer” und “Das gibt’s nur einmal, das kommt nicht wieder” präsentiert – darunter die Schellackplatte “Ein Lied geht um die Welt”.
Mit dem eigenen Smartphone lassen sich die Musiktitel über QR-Codes anhören. Texttafeln erläutern das künstlerische Umfeld sowie die Umstände, die zu den Musikstücken führten. Eine Aufstellung der Coverversionen aus aller Welt sowie biografische Daten der an der Entstehung der Titel beteiligten jüdischen KünstlerInnen und weiterer Personen runden die Ausstellung ab.
Die Ausstellung ist eine Kooperation zwischen dem Mitte Museum und der Unabhängigen Synagogengemeinde Berlin Bet Haskala und läuft bis zum 22. September 2021.
Mitte Museum, Pankstr. 47, Öffnungszeiten: Sonntag bis Freitag 10-18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Drucken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*