Gleisdreieck wird Park und Wohnviertel

Nach jahrelangen Diskussionen, was mit dem großen Gleisdreieckgelände geschehen soll, wurde gestern ein Vertrag unterschrieben. Der Senat, das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg und die Firma Vivico als Eigentümer haben sich geeinigt, das 62 Hektar große Grundstück gemischt zu nutzen. Die Hälfte des ehemaligen Bahngeländes wird dem Senat verkauft, der hier einen Park anlegen wird. Dafür werden von der Stadtentwicklungssenatorin 24 Millionen EUR zur Verfügung gestellt.

Dieses Geld zahlen die Bauherren am Potsdamer Platz aus Ausgleich für dort zugebaute Grünflächen. In einem Jahr soll mit der Anlegung des Parks begonnen werden.
Ein anderer Teil des Geländes wird den Investoren zur Bebauung zur Verfügung gestellt, auf einem weiteren kann das Technikmuseum seine Flächen erweitern.

Beitrag drucken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*