Was bringt das neue Jahr?

“Alles Gute im Neuen Jahr”, so schallt es von allen Seiten. Natürlich wünscht man sich und den anderen meist viel Gutes, aber mal ehrlich: Niemand weiß wirklich, was passieren wird.
Dabei muss man nur Eins und Eins zusammenzählen. Das erste Eins ist das letzte Jahr 2010. Und nun noch Eins dazu, schon ist klar, was 2011 geschieht. Für diejenigen, die schlecht in Mathe sind, hier die Auflösung:

Berlin

Neuer Senat
In Berlin gibt es im Herbst die Wahl zum Abgeordnetenhaus und damit auch zum neuen Bürgermeister. Umfragen ergaben, dass es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem amtierenden Regierenden Klaus Wowereit (SPD) und der Grünen Renate Künast geben wird.
Es wird tatsächlich knapp, aber letztendlich hat Künast ein paar Stimmen mehr und bildet den neuen Senat. Die SPD kann als Juniorpartner mit in die Regierung geholt werden. Ein paar wichtige Maßnahmen werden noch innerhalb der ersten vier Monate getroffen:
Auf den Straßen wird flächendeckend Tempo 30 eingeführt. Lediglich die bisherigen Autobahnen sind davon ausgenommen, dort sind künftig 50 km/h erlaubt. Allerdings ist der Autoverkehr in der bisherigen Form nicht mehr gestattet. Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor sind ab dem kommenden Jahreswechsel grundsätzlich verboten, Ausnahmen gibt es nur für die Senats-Limousinen. Autos dürfen nur noch benutzt werden, wenn sie über einen Elektroantrieb verfügen. Straßenränder werden generell zu Parkverbotszonen und in Fahrradstreifen umgewandelt.
Der neue Innensenator Hans-Christian Ströbele schafft die Polizei ab, stattdessen werden die bisherigen Autonomen zu einer bewaffneten Miliz. Kritik an der grünen Regierung wird mit Strafe im Volksgefängnis geahndet. Politische Gruppen und Parteien, die rechts von der SPD stehen, werden als faschistisch verboten.
Jede_r Berliner_in, der_die die_der neue Rechtschreibung_in nicht anwendet, wird als Sexist_in bestraft.

S-Bahn
Aufgrund der schlechten Erfahrungen in den problematischen Monaten Januar bis Dezember wird die S-Bahn künftig nur noch unterirdisch fahren, weil sie dort nicht der extremen Kälte oder Hitze, sowie eventuellem Regen ausgesetzt ist. Von Oktober bis Mai wird die S-Bahn überhaupt nicht eingesetzt. Der Begriff S-Bahn steht künftig für Schönwetter-Bahn.

Ausland

Der am 20. April nun auch offiziell als Propagandaminister eingesetzte KTz Guttenberg verbietet eine negative Berichterstattung aus den Kriegsgebieten. Stattdessen organisiert er einige spektakuläre Aktionen, die dem deutschen Volkskörper davon überzeugen soll, dass unsere Südostgrenze künftig auch am Hindukusch verteidigt wird.
Zur Sommersonnenwende sendet Thomas Gottschalk erstmal ein “Wetten dass…” aus Kabul. Allerdings wird aus Sicherheitsgründen die Saalwette kurzfristig abgeschwächt, bei der ein Bundeswehrsoldat mit verbundenen Augen durch ein Feld mit fünf Tellerminen laufen sollte. Statt des Soldaten wird ein zufällig ausgewählter Mann aus dem Volk mit Bart und Turban bestimmt, der die Wette bestreiten muss. Wenn er gewinnt, werden der US-Airforce die Koordinaten seiner Hütte nicht mitgeteilt, so dass sie nicht bombardiert werden kann.
Während Ministergattin Stefanie zu Guttenberg die Jagd auf afghanische Kinderschänder organisiert, lässt ihr Gatte Karl-Theodor einen großen Volksmusikabend abhalten, bei dem Heino mit Stahlhelm auftreten darf. Er stellt dort erstmal die neue erste Strophe unserer Nationalhymne vor: “Von der Maas bis an den Khyber-Pass”. Florian Silbereisen schunkelt währenddessen mit Tausenden Soldaten durch die Straßen von Kunduz. Als der Auftritt per Satellit auch nach Mazar-e-Sharif übertragen wird, gibt es dort eine Selbstmordwelle von Taliban-Anhängern.

Deutschland

CDU
Angela Merkel, Kristina Schröder und Ursula von der Leyen sind in einen Zickenkrieg um die richtige Auslegung des Konservatismus verstrickt. Während sich Leyen mit den Arbeitslagern für “Asoziale” (Hartz-IV-Empfänger) durchsetzen kann, scheitert sie bei der Wiedereinführung des Mutterkreuzes am Widerstand von Merkel und Schröder, die sich diskriminiert fühlen.

FDP
Aus steuerlichen Gründen wandelt sich die FDP in einen Eingetragenen Verein (e.V.) um. Kurz danach wird sie von Amts wegen aufgelöst, da sie nicht mehr über die nötige Mindestanzahl von sieben Mitgliedern verfügt.
Guido Westerwelle beginnt eine neue Karriere als Kasperle im deutschen Kinderfernsehen.

Linkspartei
Die Partei “Die Linke” kann ihre massiven Flügelkämpfe zwischen Realos (Ost) und Fundies (West) beilegen. Um die neue Einigkeit zu demonstrieren, wird eine erneute Umbenennung beschlossen. Der neue Name lautet “Sozialistische Einheitspartei Deutschland”.
Die Einigung konnte erzielt werden, weil die ostdeutschen Rest-Sozialisten der Forderung zugestimmt haben, dass auch Interessenten Mitglied werden dürfen, die früher nicht bei der Staatssicherheit waren.

SPD
Ganz anders die Entwicklung bei den hellroten Genossen: Da es Siegmar Gabriel in den vergangenen Monaten nicht gelungen ist, die Partei zu einigen, wird er zusammen mit seinem Bruder Kurt Beck nach Bayern abgeschoben. Dort werden sie als Problembären ausgewildert und kurz darauf erlegt.
Unterdessen übernimmt Andrea Nahles die Parteiführung, die die Zerfaserung der SPD dadurch beendet, indem sie die 90 Prozent Nicht-Linken aus der Partei ausschließen lässt.

Im Herbst kommt es zu vorgezogenen Neuwahlen, bei denen KTz Guttenberg als schönster Kandidat gewinnt. Die Chefredakteure von “Bunte” und “Gala” werden zu Regierungssprechern ernannt.
93 Jahre nach dem Ende der Monarchie in Deutschland wird diese am 9. November 2011 wieder eingeführt. Den sieben adligen Abgeordneten des Bundestags wird das Bundesverdienstkreuz sowie die Goldene Schärpe “Adel verpflichtet” (Rückseite: “…zu Privilegien”) verliehen. Sie stellen die ersten Mitglieder des neu geschaffenen Oberhauses dar, das künftig über alle Änderungen im Grundgesetz sowie die Einsetzung von Ministern, Richtern und Fernsehintendanten zu entscheiden hat.

Und wie es 2012 weitergeht, erfahren Sie in einem Jahr!

Auch mein Kollege Sash hat einen Jahresvorblick gewagt: sashs-blog.de
Genau wie Paramantus: paramantus.net

Beitrag drucken

6 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*