Spaziergänge

Massenrhythmus

Ich las das Wort und dachte, ich müsste ihm nachgehen: Massenrhythmus. Die Architektursprache ist eine angestrengte Fachsprache. Meine berufliche Fachsprache liefert die Jurisprudenz. Damit kann ein normaler Mensch auch zunächst nichts anfangen. Die Architekten Mebes […]

Spaziergänge

Vater, Land

Die Möllendorffstraße heißt nach einem Feldmarschall; seit 1910; dazwischen 14 Jahre nach einem Politiker, Journalisten, der Konditor gelernt hatte. Sie hebt sich an. Der Ort entwickelt sich an ihr hinauf. Ist man von der Frankfurter […]

Spaziergänge

Frühherbst im Paradies

Der Weg ins Paradies beginnt auf dem S-Bahnhof Halensee, S45, Aussteigen Bahnhof Grünbergallee, dessen Bahnsteig sich weit hinstreckt. An seinem östlichen Ende schwingt sich eine Fußgängerbrücke über die Gleise; von oben sieht man den Flughafen […]

Spaziergänge

Schwerter und Pflugscharen

Das Stadtdreieck, das sich auf der Hypotenuse Münzstraße mit den Seiten Alte Schönhauser und Almstadtstraße bis zum Rosa-Luxemburg-Platz erhebt, Max-Beer-Straße und Schendelgasse kreuzweise inmitten, empfehle ich zur Auf- und Abwanderung an einem Sonnabend-Vormittag, der in […]

Spaziergänge

März im September

Von Kreuzberg durch Friedrichshain, nach Kreuzberg zurück. Am Platz der Vereinten Nationen steige ich aus. Der Tag hatte mit Lampenfieber begonnen. 25 Jahre bin ich jetzt Hochschullehrer. Ganze Generationen von Justizfunktionären habe ich belehrt. Kurz […]

Spaziergänge

Heimat

Die Heimat beginnt mit der Jugend. Oh ja! Wer die Heimat seiner Jugend verloren hat, der findet keinen Aufenthalt mehr, den er Heimat nennt, wenn die Jugend vorbei ist. Die Heimat in Siemensstadt beginnt mit […]

Spaziergänge

Denkmalskunde

Erneut. Schon mehrmals habe ich das sowjetische Ehrenmal im Park von Treptow und das Denkmal auf dem Platz des 23. April in Köpenick zu beschreiben versucht. Jedesmal habe ich schmähende Briefe bekommen. Die einen wollen […]

Spaziergänge

Park-Avenue

Bellevue heißt schöner Blick. Den Blick, den man vom Perron des Bahnhofs Bellevue hat, braucht man nicht ausdrücklich zu loben. Interessanter ist es, wenn man unten ist. Der östliche Ausgang führt dicht vor den Gerickesteg. […]

Spaziergänge

Zerbrochene Spiegel

Ich komme die Schnellerstraße herauf, vom S-Bahnhof Schöneweide. Vom Adler des Reiches ist an der Ex-Feuerwache Ecke Hasselwerderstraße nur noch ein Schatten im Giebel zu sehen. Kristina’s Haarstudio ist offen für Ihre Ideen, Lothar Bisky […]

Spaziergänge

Fallende Grenzen

Wenn aus Kreuzberg und Friedrichshain ein einziger Bezirk wird – vielleicht heißt er Oberbaum -, dann bedeutet das, dass eine Grenze wegfällt. Eine politische Trennlinie wird gestrichen. Linie sagt man. Weil man sich Karten vorstellt. […]