Herbst der Entscheidung

Die Wochen im Herbst 1989 waren die aufregendsten und folgenreichsten, die die DDR erlebt hat. Es war Zeit, als im Fernsehen der Chef der Freien Deutschen Jugend das Massaker von Peking begrüßte, als Tausende von Bürgern über Ungarn und der Tschechoslowakei in den Westen flüchteten und als die Bürger die Angst vor der Staatssicherheit verloren. Das Zentrum war Leipzig, wo die Montagsdemonstrationen von Woche zu Woche größer wurden, selbst als die Polizei gnadenlos auf die Menschen einprügelte. Die Jugend hatte sich längst von ihrem Staat entfernt und nun zogen auch die Eltern mit. Aber nicht alle: Der 17-jährige Daniel wohnt in einer staatstreuen Familie, aber kurz vor dem Abitur will ihn dieser Staat zwingen, sich nach der Schule erstmal für drei Jahre zur Armee zu verpflichten. Er will das nicht, taucht in die Bürgerbewegungsszene ein, wo er sich verliebt und in den Sog der Ereignisse der friedlichen Revolution hineingezogen wird.
Die erste Graphic Novel des Ch. Links Verlags beschreibt spannend und sensibel die Ereignisse im Leipziger Herbst 1989, dabei auch die Entwicklung eines Jungen zum politisch denkenden Menschen. Die Detailgenauigkeit legt nahe, dass der Autor diese Geschichte nicht nur aus zweiter Hand kennt. Und so spart er auch nicht aus, dass die Ideale der Wende schnell wieder vergessen wurden.
Eines der interessantesten Bücher auf dem aktuellen Comicmarkt!

PM Hoffmann und Bernd Lindner:
Herbst der Entscheidung
Eine Geschichte aus der Friedlichen Revolution 1989
96 Seiten
14,90 EUR
Ch. Links Verlag

Beitrag drucken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*