• 65 km. Ein Schloss im Osten geht mit der Zeit Uwe hatte bei einer Ruder-Wanderfahrt Kossenblatt entdeckt und wollte mit mir da hin. So einen abgelegenen, vergessenen Ort entdeckt man nur von der Spree aus. Über die Straße kommt hier niemand zufällig vorbei. Im neunzehnten Jahrhundert wollte Theodor Fontane dort auch hin, und schon seine Beschreibung der Anreise strahlt die Trostlosigkeit aus, die Rainald Grebe in seinem bösen Brandenburg-Lied besingt. Immerhin stand damals ein misstrauischer Bauernjunge an Fontanes Weg. Wir aber sahen kilometerweit nicht einen einzigen Menschen. „In Brandenburg soll es wieder Wölfe geben.“ Wir hatten uns eingelesen und waren neugierig. Fontane soll [...]
  • In Berlin gibt es geschätzt 9.000 Obdachlose. Für nur etwa 10 Prozent von ihnen gibt es Plätze in Notübernachtungsheimen, die anderen müssen [...]
  • Berlin hat viele einstige Vergnügungsorte, von denen heute nichts mehr zu sehen ist. Kaum jemand kennt noch den Lunapark am Halensee, das Haus [...]
  • 85 km. Triumph der Gerechtigkeit? Berliner Vater wollte Sohn töten lassen, weil er der Familie Schande machte Der Eigentümer und Chef einer [...]

Suche

Berlin Street Tweets

Suche nach der Mitte von Berlin: Gut und Schloss Kossenblatt. berlinstreet.de/13945

KantstraßeBerlin Street Taxi

BrunnenstasseAckerstasse

Berlin-Street-App

Gefällt michWandbilder BerlinSie waren NachbarnBerlin am SonntagGruß aus BerlinBuddy-FansFaires WebMoabit.netFilmfotos

Es geschah in Berlin

Es geschah am
16. Januar

1899:
Erstmals tagt das Preußische Abgeordnetenhaus in der Prinz-Albrecht-Straße (heute Niederkirchnerstaße).
1943:
Bei einem Luftangriff geht die Deutschlandhalle in Flammen auf.