• Bei Theodor Fontane wird er erwähnt, aber sonst ist er praktisch unbekannt: Der Schneckenberg im Tiergarten. Sicher – für einen Bayern ist die wenige Meter messende Erhebung nichts als ein Hügel, er würde sie vermutlich nicht mal bemerken. Aber Fontane schilderte den Schneckenberg, dessen Reste sich noch heute zugewachsen nahe der Ecke Ebert- und Lennéstraße finden, in seinem Text „Cécilie“: „Aber Häuser und Menschen in der Lennéstraße. Da hätt ich mir freilich einen anderen Stadtteil und vor allem ein anderes Vis-à-vis suchen müssen. Alles ist so still und verkehrslos hier, als ob es eine Privatstraße wäre mit einem Schlagbaum rechts und links. Sei’s drum; man muß [...]
  • Im Sommer 2011 gab es in Berlin eine besonders massive Häufung von Brandanschlägen auf Autos. Die Serie begann Anfang Juni und endete Ende August. [...]
  • Nachdem am Samstag in Münster ein Fahrzeug in eine Menschenmenge gefahren war und dabei zwei Personen getötet und viele verletzt wurden, stand der [...]
  • Ich hab’s mein Lebtag nicht gelernt, mich fremdem Zwang zu fügen. Jetzt haben sie mich einkasernt, von Heim und Weib und Werk entfernt. Doch [...]

Suche

Berlin Street Tweets

Der unbekannte Schneckenberg im Tiergarten. berlinstreet.de/15443

KantstraßeBerlin Street Taxi

BrunnenstasseAckerstasse

Suche nach der Mitte von BerlinSpaziergänge in Berlin

Berlin-Street-App

Gefällt michWandbilder BerlinSie waren NachbarnGruß aus BerlinBuddy-FansFaires WebMoabit.netFilmfotosHelispotter Berlin

Es geschah in Berlin

Es geschah am
22. April

1940:
Absturz eines Flugzeugs bei einem Probeflug über dem Flugplatz Staaken die drei Besatzungsmitglieder kommen dabei ums Leben.
1945:
Sowjetische Truppen erreichen Pankow Weißensee und Lichtenberg im Süden Köpenick und Treptow. Die Feuerwehr verlässt mit ca. 1400 Löschfahrzeugen die Stadt.
1946:
Zwangsvereinigung von SPD und KPD zur SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands) im Sowjetsektor.
1948:
Die Stadtverordnetenversammlung verabschiedet gegen die Stimmen der SED eine neue Verfassung für Groß-Berlin die aber nicht in Kraft tritt.
1956:
Entdeckung eines mehrere hundert Meter langen Spionagetunnels den der US-amerikanische Geheimdienst von Rudow aus unter der Grenze hindurch nach Alt-Glienicke gebaut hat. Dort wollte er eine Telefonleitung der Sowjets anzapfen.
1994:
In Treptow wird der Kaufhauserpresser Arno Funke festgenommen. Der hatte als "Dagobert" monatelange die Polizei an der Nase herumgeführt.
1999:
Erstmals wird ein ehemaligen Fluchthelfer wegen Totschlags bei einer Fluchthilfeaktion verurteilt. Er hatte den jungen Grenzler Reinhold Huhn getötet und erhielt als Strafe ein Jahr Haft auf Bewährung.