• Natürlich gibt es lukrativere Taxitouren als für 5,50 Euro Das ist aber kein Grund, eine solche Tour abzulehnen. Vor allem nicht, wenn man extra zum Kunden bestellt wurde. Dann kann man sich gerne innerlich ärgern, die Fahrgäste zu ihrem Ziel bringen und dann weiterfahren. Der Kollege jedoch, der den Auftrag in der Zehlendorfer Seitenstraße bekommen hatte, reagierte anders: Er pflaumte die Kundin an, dass er fast eine Stunde am Halteplatz gestanden hätte und nun nicht die paar hundert Meter fahren wollte. Die Dame empfing mich also etwas skeptisch, weil sie befürchtete, ich könnte ähnlich drauf sein. Das war ich aber nicht. Als wir nach wenigen Minuten Fahrzeit bei ihr zuhause in [...]
  • Bedeutungslose Übungen In, aber nicht auf dem Kreuzberg soll es einen Stein geben, der verkündet, hier wäre die Mitte Berlins. Im Internet findet [...]
  • Nach seinem Tod gehen nun wieder die Lobpreisungen auf Helmut Kohl los, was er doch alles für „unser Land“ gemacht hat. „Kanzler [...]
  • Fürstenbrunn hört sich an, wie ein Dorf bei Salzburg (das gibt es dort tatsächlich), dies ist aber nicht gemeint. Vielen Autofahrern ist der [...]

Suche

Berlin Street Tweets

Verschätzt. berlinstreet.de/14546

KantstraßeBerlin Street Taxi

BrunnenstasseAckerstasse

Suche nach der Mitte von BerlinSpaziergänge in Berlin

Berlin-Street-App

Gefällt michWandbilder BerlinSie waren NachbarnBerlin am SonntagGruß aus BerlinBuddy-FansFaires WebMoabit.netFilmfotos

Es geschah in Berlin

Es geschah am
23. Juni

1937:
Verhaftungswelle gegen Mitglieder der Bekennenden Kirche in Berlin. Unter den über 120 Personen die verhaftet werden befindet sich auch Martin Niemöller.
1953:
Trauerkundgebung am Rathaus Schöneberg für die Opfer des 17. Juni. Es nehmen über 120.000 Menschen teil.
1996:
Papst Johannes Paul II. hält im Olympiastadion eine Messe vor 90.000 Gläubigen ab und spricht die NS-Gegner Bernhard Lichtenberg und Karl Leisner selig.