• Gestern gab es eine Erinnerungsveranstaltung auf dem ehemaligen Gleis 17 des Bahnhofs Grunewald. Hier befindet sich ein Mahnmal zur Erinnerung an Holocaust an den Juden während der Nazizeit. Der 18. Oktober ist Jahrestag der Deportationen, die 1941 begannen. Die ersten Züge verließen Berlin dort auf dem Bahnhof Grunewald. Vertreter aus Politik und Gesellschaft, Opferverbände und Angehörige von NS-Opfern sowie der Jüdischen Gemeinde gedachten der Opfer. Doch längst ist bekannt, dass die meisten Juden nicht von Grunewald aus in die Konzentrationslager gebracht wurden, sondern vom Güterbahnhof Moabit aus. Nach jahrelangem Bemühen beschlossen Senat und der Bezirk Mitte 2015 endlich, an [...]
  • Das war aber eine gewalttätige Woche, diese Woche! Zum einen gab es natürlich die wöchentliche Messerstecherei am Alexanderplatz. Mobile Wache hin [...]
  • Es kommt selten vor, dass ich einen Fahrgast wieder vor die Autotür setze. Laut Taxi-Ordnung darf ich das eh nur, wenn eine Gefährdung für mich [...]
  • Bis auf Weiteres werden meine geschätzten Leser*/_Innen sonntäglich wieder darüber informiert, was sie in der vorangegangenen Woche an Wichtigem [...]

Suche

Berlin Street Tweets

Gammliger Gedenkort. berlinstreet.de/14921

KantstraßeBerlin Street Taxi

BrunnenstasseAckerstasse

Suche nach der Mitte von BerlinSpaziergänge in Berlin

Berlin-Street-App

Gefällt michWandbilder BerlinSie waren NachbarnGruß aus BerlinBuddy-FansFaires WebMoabit.netFilmfotosHelispotter Berlin

Es geschah in Berlin

Es geschah am
22. Oktober

1904:
Im Ullstein-Verlag erscheint die erste Ausgabe der "BZ am Mittag".
1946:
Der Magistrat beantragt bei den Alliierten die Aufhebung der Sektoreneinteilung um die Einheit der Stadt wieder herzustellen. Der Antrag wird abgelehnt.
1948:
Das Berliner Stadtschloss in Mitte wird wegen Einsturzgefahr gesperrt.
1948:
Nach 15 Jahren im Exil kehren Bertolt Brecht und Helene Weigel nach Berlin zurück.
1974:
Letztes Spiel von Hertha BSC auf ihrem traditionellen Platz an der "Plumpe" im Gesundbrunnen.