• Die Hauptstadt des kleinen Dänemarks, Kopenhagen, ist eigentlich eine ruhige Stadt. Sie hat etwas weniger Einwohner als Kreuzberg-Friedrichshain und Mitte zusammen, es gibt mehr Fahrräder als Autos, das Hippie- und Kifferparadies Christiania, viele bunte Häuser am Hafen und freundliche Menschen. Aber nicht nur. Seit Jahrzehnten ist Kopenhagen auch immer wieder Schauplatz von Bandenkriegen und regelmäßig sterben dabei Menschen. Als ich in den 1980er Jahren dort lebte, gab es die ersten Kämpfe. Zu dieser Zeit beherrschte der Rockerclub Bullshit den Drogenhandel, vor allem in Christiania. In diesem Dorf am Rande der Innenstadt florierte der legale Verkauf von Haschisch, vom Staat [...]
  • Ach wir hatten viele Herren Hatten Tiger und Hyänen Hatten Adler, hatten Schweine Doch wir nährten den und jenen Ob sie besser waren oder [...]
  • Ok, die Überschrift bezieht sich etwas plump auf die beiden Themen diese Ausgabe von „Das Letzte der Woche“, nämlich Rechtsextremismus und [...]
  • Mit großem Getöse hatte die Polizei im Jahr 2004 ihr “Bürgertelefon” eingerichtet. Plakate, Fernsehberichte, die Einsatzwagen fahren [...]

Suche

Berlin Street Tweets

Kopenhagen Gangstas. berlinstreet.de/15092

KantstraßeBerlin Street Taxi

BrunnenstasseAckerstasse

Suche nach der Mitte von BerlinSpaziergänge in Berlin

Berlin-Street-App

Gefällt michWandbilder BerlinSie waren NachbarnGruß aus BerlinBuddy-FansFaires WebMoabit.netFilmfotosHelispotter Berlin

Es geschah in Berlin

Es geschah am
12. Dezember

1951:
Das zentrale Eisenbahnkreuz "Grünauer Kreuz" wird in Betrieb genommen.
1967:
In der Ost-Berliner Straßenbahn fährt der letzte Zug mit einer Schaffnerin.
1980:
Mit einer mehrstündigen Straßenschlacht beginnt in Kreuzberg die West-Berliner Autonomen-Bewegung die nur drei Monate später 200 Häuser in der Stadt besetzt hält.
1986:
Eine sowjetische Verkehrsmaschine stürzt beim Landeanflug auf den Flughafen Schönefeld ab elf der 82 Passagiere überleben.